Über Grenzen sprechen

Die Preisträger des Dramatik-Wettbewerbs „Talking about borders 2011“

Dienstag, 20. März 2012

hb. Bukarest – David Schwartz und Alice Monica Marinescu sind die Preisträger des sechsten österreichischen Dramatik-Wettbewerbs „Talking about borders 2011“. Veranstalter des Wettbewerbs ist das Außenministerium Österreichs, bekanntgegeben wurden die Preisträger in einer Mitteilung des österreichischen Kulturforums Bukarest.

Außer der Prämie in Höhe von 3500 Euro sind mit dem Preis die Übersetzung des Stückes in deutsche Sprache, das Veröffentlichen in einer ersten Auflage von 11.000 Exemplaren, das Veranstalten einer öffentlichen Lesung und das Inszenieren auf einer Bühne und Vorstellen bei der Buchmesse in Leipzig verbunden.

Der Dramatik-Wettbewerb findet seit 2006 jeweils in einem anderen südosteuropäischen Land statt. 2011 wurde er in Rumänien ausgeschrieben, daran teilgenommen haben 71 Autoren. Über deren Stücke entschied eine Jury, der Gerald Bauer (Dramaturg am Theater der Jugend und Professor am Reinhardt Seminar in Wien), Ada Hausvater (Generalintendantin des Staatstheaters Temeswar/Timişoara), Peter Spuhler (Generalintendant des badischen Staatstheaters Karlsruhe), Cristina Modreanu (Theaterkritikerin), Axel Preuß (Chefdramaturg und stellvertretender Generalintendant am Staatstheater Braunschweig) angehört haben.

Das Stück „Nu ne-am născut în locul potrivit” (Wir wurden nicht am richtigen Ort geboren) von David Schwartz und Alice Monica Marinescu wählte die Jury als bestes aus, weil es eine sensible und dringende Situation im heutigen Rumänien anspricht bzw. das Wettbewerbsthema „Über Grenzen sprechen: Lebenserfahrungen im Wandel der Zeiten“ in komplexer und innovativer Manier behandelt.  David Schwartz debütierte am Nationaltheater in Jassy/Iaşi mit dem Stück „România, te pup!” über  die Perspektivlosigkeit des Lebens in Rumänien. Weitere Themen seiner Stücke sind die Mineriade von Juni 1990, die Beziehung Mieter – Eigentümer in den nationalisierten Häusern oder die Laufbahn junger Roma in der Gesellschaft voller Vorurteile.

Alice Marinescu ist eine junge Künstlerin, die Theater schreibt und spielt und in zahlreichen Theater-Gesellschafts-Projekten wie „Turneu la ţară“ (Tournee am Land) und „Centrul de artă Vârsta 4” (Kunstzentrum 4. Alter) im Dr. Moses-Rosen-Heim in Bukarest beteiligt war.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*