Ultimatum an Entsorgungsunternehmen

Dienstag, 25. September 2018

Kronstadt – Endlich hat sich der Kronstädter Bürgermeister George Scripcaru das Problem der Müllentsorgung im Stadtgebiet zu Herzen gehen lassen, nachdem in letzter Zeit die Stadtbewohner diesbezüglich viele Reklamationen machten. Nun hat er sich mit den Leitern der beiden Müllunternehmen Comprest und Brai-Cata, die mit dem Bürgermeisteramt diesbezügliche Verträge abgeschlossen haben, getroffen und gab diesen ein Ultimatum, rechtzeitig in allen Stadtteilen den Müll zu beseitigen und die dafür bestimmten Plattformen zu reinigen. Innerhalb einer Woche will er eine positive Änderung vorfinden. Auch hat er die Inspektoren des Entsorgungsdienstes aus dem Rathaus und die Lokalpolizei beauftragt, die Ablagerungsstellen zu kontrollieren und Strafen gegen die beiden Entsorgungsunternehmen, aber auch gegen die Bewohner, die nicht die Mülltrennung vornehmen, zu verhängen. Wird er nicht eine Besserung feststellen, will Scripcaru die Vertragsklauseln ändern oder die Verträge mit jeweiligem Unternehmen annullieren.

In letzter Zeit ist im Stadtgebiet und besonders in den Wohnblockvierteln feststellbar, dass der Müll nicht rechtzeitig abgeholt wird, dass Straßenkehrer nicht ihrer Aufgabe nachgehen, dass die Müllwagen nicht gut schließen und sichtbare Spuren auf den Straßen hinterlassen, dass viele der Müllcontainer unbrauchbar geworden sind, da sie Schäden aufweisen und ersetzt werden müssen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*