Umfrage: Rumänen fürchten Korruption am meisten

Eigene Familie bleibt größtes Glück der Menschen

Mittwoch, 16. November 2016

Symbolfoto: pixabay.com

Bukarest (ADZ) - Laut einer Anfang November durchgeführten Erhebung des Klausenburger Meinungsforschungsinstituts IRES zum Thema der Ängste und Freuden der Bevölkerung sehen die rumänischen Bürgerinnen und Bürger Korruption als beängstigenden Faktor an: 90% der Befragten gaben an, Korruption am meisten zu fürchten, gefolgt von der maroden Straßeninfrastruktur (88%) sowie dem prekären Gesundheitssystem des Landes (82%). 80% versetzen Preissteigerungen in Angst, während die zunehmende Alterung der Bevölkerung 79% besorgt. Vor Armut fürchten sich 78% der Befragten, vor einem verheerenden Erdbeben 64%. Wegen möglichen Terroranschlägen sind 61% in Sorge, während 58% der Befragten Angst vor einem Krieg in der Region haben; mehr als die Hälfte fürchtet sich zudem vor dem Zuzug zahlreicher Flüchtlinge. 29% der Befragten fürchten Gesundheitsschäden, 11% gaben die Angst vor dem Verlust ihres Arbeitsplatzes als ihre größte an. Am meisten beglückt die Rumänen ihre eigene Familie – 99% führten letztere als ihr „höchstes Glück“ an; den gleichen Wert erzielte auch die Gesundheit. 92% erklärten, dass ihr eigenes Heim sie glücklich mache, 88% bezeichneten ihren Glauben als Glücksfaktor. Für 78% ist ihr Arbeitsplatz ausschlaggebend für das persönliche Glück, für 45% die politische Lage im Land.

Kommentare zu diesem Artikel

Robin, 16.11 2016, 15:47
Seit 5 Jahren lebe ich schon in Rumänien (Dolj) und wundere mich über gar nichts mehr...
Was ich besonders heftig finde ist, dass die Strasseninfrastruktur und der (Religions-)Glaube in der Priorität vor dem Gesundheitssystem und der politischen Lage im Land steht...
Dieses Land hat alles was es braucht, um erfolgreich zu sein... Leider lassen es die Parteien aus eigener Raffgier völlig ausbluten...
Die Menschen schreien nach Veränderungen, aber es passiert nichts... Politik ist nur jedem 2. wichtig, die Kirche ist wichtiger. Ergo, die Kirche beeinflußt immer noch den Wähler. Die Menschen wollen weniger Korruption, geht auf die Strasse! Demonstriert, bringt die Parteien zu Fall...!!!
Das Problem meiner Meinung nach ist, daß immer noch zu Viele (Parteien, deren Freunde und Verbündete) sehr gut am Selbsbedienungsland Rumänien verdienen! Unbekannte Stadtratsmitglieder und deren Laufburschen werden als Vorstände und Führungskräfte in kleine, sowie große Staatsbetriebe gehievt, wobei sie oftmals nicht einmal über einen Hochschulabschluß oder betriebswirtschaftliche Ausbildung verfügen. Der Auftrag lautet ja auch nicht, die Unternehmen kompetent (mit) zu führen, sondern für die Partei stehlen und die Angestellten als Wähler Ihrer Parteien zu "verhaften".
Peter, 16.11 2016, 12:11
Diese Umfrage steht im Wiederspruch zu einer früheren über das Wahlverhalten in Rumänien. In dieser wären die Parteien mit den meisten Korruptionsverfahren und Verurteilungen auch gleichzeitig diejenigen mit den meisten Stimmen bei den Wahlen im Dezember. Wenn ich Korruption fürchte, dann darf ich keine Parteien und deren Mitglieder wählen die für Korruption stehen. Es wird Zeit das der rumänische Wähler aus seiner Lethargie, Unentschlossenheit und Trägheit erwacht.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*