Umsatz in der Industrie ist weiter gestiegen

11,6 Prozent weniger Neuaufträge

Mittwoch, 13. Juni 2012

Bukarest (ADZ) - In den ersten vier Monaten 2012 ist der Umsatz der Industrieunternehmen in Rumänien um 2,3 Prozent im Vorjahresvergleich gestiegen (nach drei Monaten waren es plus 1,4 Prozent). Das sei vor allem auf die guten Ergebnisse der Förderindustrie (plus 5,7 Prozent) zurückzuführen. Die verarbeitende Industrie hatte einen Zuwachs von 2,2 Prozent, teilte das Nationale Institut für Statistik (INS) in Bukarest mit.

In einer Aufgliederung nach großen Industriegruppen waren im Zeitraum Januar bis einschließlich April 2012 in der Industrie für langlebige Konsumgüter und der Energieindustrie mit plus 11,7 Prozent beziehungsweise plus 5,6 Prozent die größten Umsatzsteigerungen festzustellen. Die Industrie für kurzlebige Konsumgüter legte um 4,2 Prozent zu. Halbwaren und Kapitalgüter verzeichneten leichte Umsatzzuwächse von 0,6 Prozent beziehungsweise 0,5 Prozent im Vorjahresvergleich.

Zwar sank der Industrieumsatz im April um 8,9 Prozent im Vergleich zum Vormonat (nach plus 22,3 Prozent im März), im Vergleich jedoch zu April 2011 stieg er um 4,6 Prozent.

Die Auftragslage der rumänischen Industrieunternehmen blieb in den ersten vier Monaten 2012 gegenüber derselben Periode 2011 nahezu unverändert (minus 0,8 Prozent). Im April jedoch gab es 11,6 Prozent weniger Neuaufträge als im Vormonat März. Auch im Vergleich zu demselben Monat 2011 verschlechterte sich die Auftragslage um 5,5 Prozent.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*