Umsatz- und Nettogewinnrückgang beim Petrom

Sonntag, 19. Mai 2013

Bukarest (ADZ) - In den ersten vier Monaten dieses Jahres musste der Öl- und Gaskonzern OMV Petrom einen Umsatz- sowie Nettogewinngückgang von jeweils vier Prozent, im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, verzeichnen. Aufgrund der warmen Witterung und der positiven Entwicklungen im Stromgeschäft sank insbesondere der Gasabsatz. Der Umsatz im ersten Quartal betrug 5,68 Milliarden Lei (1,31 Milliarden Euro), der Nettogewinn 1,31 Milliarden Lei (303 Millionen Euro).

„Im ersten Quartal 2013 haben wir die gute finanzielle und operative Performance fortsetzen können, was insbesondere der hohe Rohölpreis und die relativ stabilen lokalen Rahmenbedingungen widerspiegeln. (…) Darüber hinaus werden wir unsere jährlichen Investitionen von mehr als einer Milliarde Euro aufrechterhalten, sie sind eine notwendige Voraussetzung für unseren nachhaltigen Unternehmenserfolg“ so die Generaldirektorin von Petrom,  Mariana Gheorghe.
Petrom, mehrheitlich in Besitz der österreichischen OMV, beschäftigte Ende des vorigen Jahres 27.800 Mitarbeiter.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*