Umschichtungen und Bildung

Pressemitteilung des DFDR zur vierten Vorstandssitzung im Jahr 2013

Dienstag, 24. September 2013

Hermannstadt - Der Vorstand des Demokratischen Forums der Deutschen in Rumänien (DFDR) trat am Freitagnachmittag, dem 20. September, zu seiner vierten Sitzung in diesem Jahr zusammen. Die Sitzung wurde vom DFDR-Vorsitzenden Dr. Paul-Jürgen Porr geleitet, an ihr nahmen Repräsentanten aller fünf Regionalforen teil sowie der Ehrenvorsitzende Dr. Paul Philippi, der Abgeordnete Ovidiu Ganţ und Christiane Cosmatu, Unterstaatssekretärin im Departement für interethnische Beziehungen. Der Hauptpunkt auf der Tagesordnung waren Umschichtungs- sowie Zusatzfinanzierungsanträge, die von allen fünf Regionalforen eingereicht worden waren und einstimmig genehmigt wurden.

Begonnen hat die Vorstandssitzung mit der üblichen politischen Rundschau. Der DFDR-Abgeordnete Ganţ berichtete vom Gespräch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel anlässlich des Besuchs der von Premier Ponta geleiteten Delegation in Berlin und sagte, die positive Wahrnehmung der deutschen Minderheit in Rumänien sei dem Beauftragten der Bundesregierung für Aussiedlerfragen Dr. Christoph Bergner zu verdanken. Ferner informierte der DFDR-Abgeordnete über die Beratung mit dem DFDR-Vorsitzenden, sich gegen das Goldabbau-Projekt in Roşia Montană zu positionieren. Dr. Porr teilte mit, bei der Konrad-Adenauer-Stiftung bestehe weiterhin Bereitschaft, Projekte des Deutschen Forums zu fördern, man möge mit Vorschlägen an sie herantreten.

Ferner berichtete er, einen Brief an den Kronstädter Kreisratsvorsitzenden Căncescu in Fragen der Restitution von Immobilien an die Honterus-Gemeinde geschickt zu haben, Immobilien, die von öffentlichen Institutionen genutzt werden ohne Miete zu zahlen. Im Falle jener, in denen sich Museen befinden, werde eine ähnliche Lösung wie beim Brukenthalmuseum angedacht, ergänzte diesbezüglich Wolfgang Wittstock, der Vorsitzende des Kreisforums Kronstadt/Braşov. Unterstaatssekretärin Cosmatu ging auf die Verwirklichung der vom Minderheitendepartement geförderten Projekte ein und sprach das Einführen junger Leute ins Schreiben von Projekten an. Mitgeteilt hat sie, dass die Deutschlehrertagung vom 10. bis 13. Oktober erneut in Hermannstadt/Sibiu stattfinden wird. 
 
Sehr umfangreich war die Liste der zu klärenden anstehenden Fragen. Dr. Porr berichtete über Fortschritte beim Gestalten der Ausstellung aus Anlass der 20 Jahre deutsch-rumänischer Freundschaftsvertrag und beim Renovieren des DFDR-Sitzes in Bukarest. Der DFDR-Abgeordnete Ganţ schlug vor, eine Auszeichnung auch des Landesforums einzuführen, wie es sie derzeit vom Banater und vom Siebenbürgenforum gibt. Desgleichen regte er das Bilden einer DFDR-Delegation an, die bei Bildungsminister Pricopie zu Fragen des deutschsprachigen Unterrichts und dabei insbesondere den großen Andrang in den Vorschulklassen und entsprechenden Raummangel sowie den Mangel an deutschsprachigen qualifizierten Erziehern vorsprechen soll.

Rege diskutiert wurde, ob der Verteilerschlüssel, auf Grund dessen die Regionalforen die Finanzierung erhalten, angesichts der vorliegenden Volkszählungsergebnisse verändert werden soll oder nicht. Beschlossen hat der Vorstand vorerst, ihn bei der Vergabe der Mittel aus dem rumänischen Staatshaushalt flexibel zu handhaben. Cristian Chioncel, Vorstandsmitglied des Banater Forums und Dozent an der Uni Reschitza, wurde einstimmig zum Vorsitzenden der DFDR-Wirtschaftskommission gewählt, den Vorschlag eingereicht hat Dr. Karl Singer, der dieses Amt abgetreten hatte. Beschlossen wurde, der ADZ den Auftrag zu erteilen, ein Deutsches Jahrbuch 2014 zu erstellen. Desgleichen soll eine vierte Auflage des Schulbuchs „Geschichte und Traditionen der deutschen Minderheit in Rumänien“ gedruckt werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*