Umstrittene Rede von Orbán auf der Sommerakademie

Dienstag, 29. Juli 2014

Bukarest (dpa/ADZ) - Der ungarische Premier Viktor Orbán hat auf der Sommerakademie in Bad Tuschnad/Băile Tuşnad Samstag in seiner Rede die aus dem Ausland finanzierten, in Ungarn aktiven Nichtregierungsorganisationen kritisiert und gedroht, gegen diese einzuschreiten. „Bezahlte politische Aktivisten“ wollten in Ungarn „ausländische Interessen“ verwirklichen meinte Orbán. Es handelt sich um den Streit um Fördergelder für ungarische Bürgerorganisationen, die hauptsächlich aus Norwegen kommen. Die Zeit des westlichen Liberalismus sei abgelaufen, sagte Orbán. Er nannte es „provinziell“, den Westen nachzuahmen, diese Haltung müsse überwunden werden. Den rechtsnationalen Ansichten Orbáns wird widersprochen.

Kommentare zu diesem Artikel

Hanns, 29.07 2014, 13:14
Orban hat in seiner Rede auch Staaten wie China und Russland gelobt, wie auf der ORF website nachzulesen ist - siehe http://orf.at/stories/2239464/
Neben Rumänien ist Ungarn das zweite Sorgenkind in der Europäischen Union!

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*