Umweltamt sperrt Brückenunterführungen ab

Mittwoch, 01. August 2012

Temeswar -  Obdachlose, die unter der Michelangelo Brücke hausten, wurden am Dienstag zwangsevakuiert. Die improvisierten Behausungen wurden gesäubert und entfernt. Die Behörden werden den Durchgang unter der Brücke künftig absperren. Stadtstreicher hatten Abfälle zusammengescharrt, weshalb die Unterkünfte Gesundheitsrisiken für Obdachlose und Bürger darstellten. Das Umweltamt möchte in der nächsten Zeitspanne sämtliche Brückenunterführungen in der Stadt säubern und die Zugänge absperren, damit Obdachlose sich nicht mehr einnisten können.

Die Polizei führt regelmäßig Razzien durch. Meist bauen sich Obdachlose am Stadtrand und auf offenen Feldern Behausungen aus Restmaterialien, die sie finden und sammeln.

Unter der Michelangelo Brücke fanden Behörden alte Betten, Decken, Esstöpfe und andere alte Utensilien. 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*