Umweltbedingt zwei Jahre früher in Rente

Donnerstag, 25. Mai 2017

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Die Abgeordnetenkammer hat Dienstag einen Gesetzentwurf gebilligt, wodurch der Eintritt ins Rentenalter umweltbedingt um zwei Jahre herabgesetzt werden kann. Es gab dafür 284 Stimmen, bei 26 Gegenstimmen und einer Stimmenthaltung, wobei diese Kammer federführend ist. Es handelt sich um Menschen, die mindestens 30 Jahre lang in umweltgeschädigten Gebieten wie Baia Mare, Kleinkopisch/Copşa Mică, Zlatna, Neumarkt/Târgu Mureş, Turnul Măgurele, Slatina und Râmnicul Vâlcea gelebt haben. Hier waren sie einer ständigen Luftverseuchung ausgesetzt, wegen der Förderung und Verarbeitung von NE-Metallen sowie Chemiebetrieben. Angeführt wird im Gesetz ein Umkreis von jeweils acht Kilometern.

Kommentare zu diesem Artikel

Peter, 25.05 2017, 10:53
Guter Ansatz, falsches Vorgehen! Anstatt die Ursachen zu beseitigen werden nur die Symptome gelindert. Der Sinn für Umweltschutz, scheint mir in RO nicht sehr ausgeprägt zu sein, ich muss nur an das Plastikflaschenmeer (der Donau-Stausee am Eisernen Tor) denken und solche Umweltsünden schrecken viele Urlauber ab.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*