Umweltorganisation mit neuem Programm

GEC Nera leitete ökotouristisches Jahr 2015 ein

Freitag, 24. April 2015

Orawitza - GEC Nera, die Ökologische Gruppe für Zusammenarbeit „Nera“ aus Orawitza(Kreis Karasch-Severin), und der Verein Il Giocatollo aus Italien haben vor Kurzem eine ökotouristische Führung im Nationalpark Nera-Klamm  - Beu{ni]a-Wasserfälle veranstaltet.

Die unter dem Thema „Durch die wunderbare Welt der Legenden der Beuşniţa-Wasserfälle und des Beuşniţa-Auges“ gestaltete Tour war für 35 Schüler der Gymnasien in Brădet bei Steierdorf/Anina und Vărădia gedacht. Das sind die zwei Schulen, in denen die NGO Il Giocatollo humanitäre Hilfsprogramme finanziert und umsetzt.

Anlässlich der Führung haben die beiden gemeinnützigen Vereine das ökotouristische Jahr 2015 eingeleitet. Während der Tour durch den Naturpark Nera-Klamm - Beuşniţa-Wasserfälle ging es den für die Förderung des Ökotourismus zuständigen Reiseführern darum, Haltungen und Fähigkeiten zum Schutz und zur Konservierung des Natur-Kulturgutes herauszuarbeiten. Die Reiseführer waren auch bemüht, über lokale Legenden eine Beziehung zwischen den Schülern und den touristischen Zielen während der Tour herzustellen.  Nach der zurückgelegten Wanderroute nahmen die Teilnehmer eine Mahlzeit mit traditionellen Gerichten, gebratene Forellen mit Maisbrei, aus dem Beiului-Tal ein.  Zusätzliche Informationen zur Veranstaltung sind über die Homepage der beiden Vereine GEC Nera, https://www.facebook. com/GECNERA und Il Giocatollo abrufbar.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*