Unakademischer Streit in der Akademiebibliothek

Berater und Verteidigungsminister kriegen sich in die Haare

Mittwoch, 28. November 2012

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Zu einem ungewöhnlichen Schlagabtausch ist es Montag in der Aula der Bibliothek der Rumänischen Akademie gekommen: Ungewöhnlich wegen der Widersacher – das waren Verteidigungsminister Corneliu Dobriţoiu und der Präsidentenberater für Sicherheitsfragen Iulian Fota, ungewöhnlich auch wegen des Themas – die nationale Sicherheitsstrategie.

Der Minister am Rednerpult und der Präsidentenberater im Saal haben eine Zeit lang heftig diskutiert, wobei der Minister sagte, dass der Oberste Verteidigungsrat (CSAT) Beschlüsse gefasst habe, die keine finanzielle Deckung haben. Die „Nationale Verteidigungsstrategie“ sei dem Parlament nicht in der gesetzmäßig vorgesehenen Frist zugeleitet worden.

Wobei Fota ihn aus dem Saal fragte, ob er dieses Dokument überhaupt gelesen habe. Der Minister solle den CSAT oder andere Institutionen nicht angreifen. Auch er kämpfe nicht mit dem Verteidigungsministerium, sondern mit dem Minister. Er könne an einer Erörterung nicht teilnehmen, in der der Minister nur Lügen verbreitet, sagte Fota und verließ den Saal.

Das tat auch der Minister und draußen ging der Streit mittels der Presse weiter. Verteidigungsminister Dobri]oiu: Diese Sicherheitsstrategie ist wie „muzică lăutărească“ (Schrammelmusik). Sicherheitsberater Fota: Ich kann das alles nicht mehr akzeptieren. Soviel Heuchelei und Lüge!

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*