Unbeschwertes Maifest am sonnigen Huetplatz

Traditionelles Volksfest vom Hermannstädter Deutschen Forum veranstaltet

Donnerstag, 10. Mai 2018

„Was wäre ein Maifest ohne unsere Sprösslinge, was wäre ein Maifest ohne Musik, ohne Tanz? Und was wäre ein Maifest mit nicht enden wollenden Ansprachen? In diesem Sinne wünsche ich Ihnen gute Unterhaltung!“ Mit diesen knappen Sätzen begrüßte Dr. Zeno Karl Pinter, Vorsitzender des Demokratischen Forums der Deutschen in Hermannstadt (DFDH), am vergangenen Samstagvormittag, dem 5. Mai, die zahllosen Gäste und Teilnehmer des alljährlichen Maifests, das traditionell mit einem Trachtenumzug durch das Hermannstädter Stadtzentrum eröffnet wurde. Zu den Klängen der Neppendorfer Blaskapelle marschierten Groß und Klein vom Huetplatz über den Kleinen und Großen Ring/Piața Mare zurück in den Schulhof des Brukenthalgymnasiums und Kirchhof der Evangelischen Stadtpfarrkirche Hermannstadt zugleich. Da die Sonnenstrahlen auch an diesem mehr sommerlichen, denn frühlingshaften Wochenendtag unbarmherzig auf die Erde brannten, hatte das DFDH kurzfristig beschlossen, das Maifest, anders als angekündigt, nicht im Jungen Wald/Pădurea Dumbrava, sondern auf dem Huetplatz zu feiern, um im Falle kurzfristiger Regenschauer reibungslos in den unweit gelegenen Sportsaal des Brukenthalgymnasiums ausweichen zu können.

Nach Beendigung des Trachtenumzugs und der durch den DFDH-Vorsitzenden erfolgten Eröffnung intonierten die Mitglieder der Neppendorfer Blaskapelle „Der Mai ist gekommen“, wonach sie von ihrer musikalischen Pflicht entbunden waren. Im Folgenden führten Diana Ballasch und Florian Moga vonseiten des Jugendforums Hermannstadt durch das ausladende, aus siebenbürgischen und deutschen Volkstänzen und -liedern bestehende Kulturprogramm der Ensembles des Kindergartens des Hermannstädter Forums und zahlreicher Hermannstädter Schuleinrichtungen. Zu gewohnt schunkelnden Melodien und Rhythmen aus einer Lautsprecheranlage betraten mehr als 700 Kinder, Schüler und Jugendliche gruppenweise reihum die aufgerichtete Tanzbühne bzw. den Platz im Schulhof zwischen Brukenthalgymnasium und der Statue des Bischofs Georg Daniel Teutsch.

Wie es der Hermannstädter Alltag nicht anders wollte, ereignete sich auch während des Maifests in gewohnter Art und Weise der inzwischen unverzichtbare und stille Anti-Regierungsprotest „Wir beobachten euch von Hermannstadt aus“ einiger beharrlicher Zivilisten, die sich in ihrem Auftreten von dem ein paar Meter weiter weg veranstalteten Volksfest nicht beirren ließen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*