„Und mit Baby sind wir sieben“

Dienstag, 13. Dezember 2016

Temeswar – Zu einer neuen Premiere lädt das Deutsche Staatstheater das Publikum am Mittwoch, dem 21. Dezember, um 19.30 Uhr ein: „Und mit Baby sind wir sieben“ der amerikanischen Autorin Paula Vogel ist ein provokativer, sarkastischer und empfindlicher Text: Ein pansexuelles Trio, anders als die homosexuellen Familien, die wir aus dem Fernsehen kennen, erwartet ein Kind. In Erwartung eines realen Kindes konfrontieren sich die Darsteller mit ihrem Alter Ego, mit ihrem inneren Kind. Mit diesem Text bezweckt Paula Vogel, die Homophobie zu verspotten. Das Stück wurde am DSTT von Iris Spiridon inszeniert. Es treten Olga Török (als Ruth), Silvia Török (als Anna) und Horia Săvescu (Peter) auf. Für Bühne und Kostüme zeichnet Ioana Popescu. Die Vorstellung findet im Studiosaal des Ungarischen Theaters „Csiky Gergely“ statt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*