Ungarischer Premier moniert bilaterale Beziehungen

Dienstag, 28. Juli 2015

Bukarest (ADZ) – Ungarns Regierungschef Viktor Orbán hat am Samstag anlässlich der jährlichen politischen Tagung der ethnischen Ungarn in Bad Tuşnad wenig Gutes über die bilateralen Beziehungen zu sagen gehabt: Er könne sich nicht entsinnen, dass rumänische Politiker Ungarn jemals so oft beleidigt hätten, wie dies seit 2012 der Fall sei – es empfehle sich, „effizientere Beziehungen“ einzugehen, so Orbán.

Rumäniens Auswärtiges Amt reagierte prompt: Es sei bedauerlich, dass Orbán bloß wenige Stunden nach dieser Forderung auf seiner Facebookseite Karten des früheren Großungarn sowie revisionistische Symbole veröffentlicht habe – dies würde weder effizienteren Beziehungen noch der Vertrauensbildung dienen, hieß es in einer Pressemitteilung.

Kommentare zu diesem Artikel

Schorsch, 28.07 2015, 23:05
Bei Kaka-Norbert weiß man nie, ob er grade drei flaschen schnaps inhaliert hat oder einfach von haus aus so blöd ist. am besten nicht ernst nehmen!
Ottmar, 28.07 2015, 17:40
Norbert hams dir jetzt ins Hirn gschissn
Norbert, 28.07 2015, 17:29
Lügen..Stehlen..Betrügen und Beleidigen..Das ist rumänisch politischer Alltag..Deswegen schickt unsere göttliche Angie für solche Kakaländer jetzt ihren Spezialagenten OO7 alias Schäuble an die Front...Ochii..Allso griechisch lernen ..damit nachher keiner sagt ..er hat den Schäuble nicht verstanden..Die Ungarn in ihrer Heimat .die von Nichtskönnern verwaltet werden..ich spreche von den Ungarn die in Rumänien in ihrer Heimat leben..haben mit Rumänen so viel zu tun..wie ein Hund Ballett tanzt.Der Ungar Orban lernt vom Schäuble Ochii Rumänen..unsere Zeit kommt..ihr werdet immer weniger ..dann werden wir mit den neuen Führern ..den Romas das Ding schon schaukeln.Vereinigt ihr euch ruhig in aller Welt..wir warten ..OchiiDas bedeutet das ..was der Orban damit meint..

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*