Ungarischer Studiengang wird nicht gegründet

Dienstag, 08. Mai 2012

Bukarest (ADZ) - Die neue Fakultät an der Universität für Medizin und Pharmazeutik in Neumarkt/Târgu Mureş, die Studiengänge in rumänischer, ungarischer und englischer Sprache anbieten soll, wird einstweilen nicht gegründet. Das Berufungsgericht in Neumarkt hat am Freitag auf Forderung der Universitätsleitung die Umsetzung des dahingehenden Regierungsbeschlusses ausgesetzt. Die Entscheidung des Berufungsgerichts kann angefochten werden.
Aus der Leitung des Ungarnverbands UDMR hat Senator Marko Bela auf die Gerichtsverfügung heftig reagiert. Der Vorsitzende des UDMR, Kelemen Hunor, wollte das Thema gestern bei einer Begegnung mit Premierminister und USL-Kopräsident Victor Ponta besprechen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*