Ungarisches Kulturzentrum feiert

Verein HID begeht Jubiläum mit Ausstellungen, Filmen und Büchern

Donnerstag, 09. März 2017

Hermannstadt – Sein 11-jähriges Jubiläum begeht das am 11. März 2006 gegründete Ungarische Kulturzentrum Hermannstadt/Sibiu am Freitag und Samstag. Die Kulturinstitution bringt dem Hermannstädter Publikum seit 11 Jahren die ungarische Kultur durch attraktive, wertvolle und aus allen Kulturbereichen stammende Veranstaltungen näher. Der Verein HID, welcher das Kulturzentrum leitet, feiert das Jubiläum mit Kulturveranstaltungen für das interessierte Publikum, darunter Ausstellungen, Buchvorstellungen und Filmausstrahlungen. Am Freitag beginnt das Programm in der Habitus-Buchhandlung am Kleinen Ring/Piaţa Mică um 17 Uhr mit der Ausstrahlung des Dramas „Die Bergleute“ in der Regie von István Szöts, gefolgt um 18.40 Uhr von einer Überraschungsveranstaltung. Um 19 Uhr wird das Publikum „Herrn Professor Hannibal“ in der Regie von Zoltán Fábri kennenlernen.

Am Samstag wird um 16 Uhr die Fotografieausstellung „Magische Bilder aus dem Szeklerland“ im Touristeninfozentrum des Hermannstädter Bürgermeisteramtes am Großen Ring/Piaţa Mare eröffnet. Eine zweite Fotografieausstellung, diesmal von Lajos Nagy, ist im Ratsturm/Turnul Sfatului am Großen Ring ab 17 Uhr zu sehen. In der Habitus-Buchhandlung findet ab 18 Uhr die ungarischsprachige Vorstellung des Bandes „Briefe aus dem Nachbarzimmer“ von Árpád H. Dimény statt. Ab 19 Uhr stellt die Museologin Orsolya D. Haszmann das „Lebendige Museum Haszmann Pál“ vor, gefolgt von der Ausstrahlung des Dramas „Die Wanderer“ von Miklós Jancsó.
Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei, alle Filme werden mit rumänischen Untertiteln gezeigt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*