Ungarnverband wäre gern in der Regierung geblieben

Kelemen veröffentlicht Abkommen mit der USL

Samstag, 05. Januar 2013

Bukarest (Mediafax/ADZ) - UDMR-Vorsitzender Hunor Kelemen hat Donnerstag auf der Webseite des Verbands den Text des Abkommens veröffentlicht, das der UDMR am 1. Oktober 2012 mit der USL geschlossen hatte. Es wurde von den USL-Kopräsidenten Victor Ponta und Crin Antonescu einerseits und den UDMR-Politikern Hunor Kelemen und Lászlo Borbély andererseits unterzeichnet.

In dem Abkommen war vorgesehen, dass die beiden Formationen den USL-Kandidaten für das Amt des Premierministers unterstützen, dass eine politische und Regierungsallianz gebildet wird, dass man die Vertretung des UDMR in der Regierung und ihren Strukturen sichert.

Das hatte Victor Ponta am Abend des 9. Dezember auch bekannt gegeben, eine Woche darauf teilte er jedoch mit, dass entschieden wurde, den UDMR an der Regierung nicht zu beteiligen.

In einem Interview mit der ungarischen Zeitung HVR erklärt Kelemen einige Hintergründe: Schuld sei Dan Voiculescu, der Gründungsvorsitzende der PC, dieser sei das „Krebsgeschwür der rumänischen Politik“. In einem Gespräch am 20. Dezember sei es darum gegangen, dass der UDMR bei den Präsidentschaftswahlen 2014 den USL-Kandidaten unterstützt und der Verband öffentlich erklärt, dass er von einer Abänderung des Artikels 1 der rumänischen Verfassung über den „einheitlichen und unteilbaren Nationalstaat“ absieht.

Kommentare zu diesem Artikel

Norbert, 05.01 2013, 15:58
Es wird nach meiner Meinung bis zum Jahr 2020 eine neue Vefassung für Rumänien geben. Ich spreche jetzt über den Ihnhalt ,sondernwarum. (Siehe Beispiel tschechien slowakei). Die Rumänische Politik sieht sich bis zum jahr 2020 und darüber hinaus. Folgender Situationen konfrontiert, die zu dieser Verfassungsänderung erheblich beitragen werden.Erstens !Die Bevölkerung wird sich nach meiner Meinung bis zum Jahr 2020 auf ca 15 bis 16 Millionen Menschen reduzieren. die Landbevölkerung wird sich verheerend ausdünnen. Weil auch noch eine
Bewegung innerhalb des Landes vom Land in die Stadt sich vollzieht.Die eurokrise mit ihren nachwirkungen wird sich bis ins weite 2020 Jahrzehnt hinziehen.Dasa wird eine Arbeitsemigration von einfachen bis hin zu akademischen Berufen nach sich ziehen.
Da Rumänien kein Bundesstaat ist sondern noch Nationalstaat, wird sich der Prozess untert diesen Bedingungen so dramatisch im ökonomischen ungkeichgewicht Land zu Stadt und regionen zu regionen vollziehen der heute schon überall zu sehen ist.Das wird zu verhärtungen und nicht identiefiezierungen von Volksgruppen mit dem Rumänischen Staat in verschärfter Form eben. Die Ungarn werden (wie im Fall schechien Slowakei. Wie die Basken in Spanien, Wie Norditalien zu dem Rest Italien eine Politische Abspaltung zur Diskussion stellen.Darf masn nicht vergessen.Das zweite Riesepaket. der Dann von den verbliebenen nur noch 15 bis 16 Millionen Menschen die Rumänien leben.stärkste minderheit die sehr stark sein wird .Ich sachätze bis zu diesem eitpunkt 5 bis 6 Millionen sich bekennnende zigeuner.Die vehement mit einem eigenen politischen gesicht zu Recht dann in der Politik vwrtrwtwn sein werden. Und drittens der größte BNrocken. Nach meinen Erfahrungen in Rumänien ist dort wie in keinem anderen Land in Europa, von den gemeinden bis städte und Landespolitik-die SAbneigung der Bevölkerung gegenüber Politik so groß wie in Rumänien.Dieses zusammen sind die drei großen Pakete die zu einer Verfassungsebene bis zum Jahr 2020 führen wird. Ob es zu Abspaltung einiger Regionen kommt oder zur Bundesländern (wie in Deutschland ).wird sich zeigen ,wenn die rumänische Politik selbst zur Speerspitze dieser Verfassungsänderung maacht. Ansonsten ändern das in ihrem Sinne andere.Das nach meiner Meinung ein unabänderlicher Prozess in Rumänien.Weil geschichtlich dieser Land durch die weltkriege zu diesem Landbesitz kam und nicht durch die Entscheidung der Menschen die dadurch vertrieben wurde. Magreth thacher sagte im Jahr 1989 folgenden Satz.Als sie sich vehement mit Frankreich gegen die Deutsche Wiedervereinigung sträubte.Und samit keinen Erfolg hatte. Jetzt haben die deutschen den Krieg doch noch gewonnen. Daran merkte man das diese Frau in ihrer eit stehen geblieben war.Die deutschen haben den Krieg nicht gewonnen ,es hat keine gewonnen. Die Einsicht nie mehr Krieg zu führen und die Menschen nicht zu vertreiben .Die hatte gewonnen.Vieeleicht lernt der rumänische Staat etwas von gorbatschow.Der erich honecker ins Buch schrieb! Wer zu spät kommt den bestraft das Leben.Ein paar Monate später war die Bundesrepublik der große Freund der Russen und die DDR war abgeschafft.Die Androhung der rumänischen Politik den Artikel 1 der rumänischen Verfassung einzufordern zu akzeptieren.Ist sachon das Anzeichen das die Mensachen mit einer aufgedrückten Erpresssung nicht einverstanden sind.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*