Ungewöhnliche Aufführung

Theaterstück diskutiert Arbeitsmigration mit Jugendlichen

Mittwoch, 08. März 2017

Hermannstadt – Migration ist eines der stärksten sozialen Phänomene, die Rumänien beeinflussen. Armut, der Mangel an Arbeitsplätzen und eine fehlende Perspektive sind die Grundlage für die Massenauswanderung in die westlichen Staaten Europas. Nach Abschaffung der Visumspflicht und mit dem Beitritt zur Europäischen Union hat sich die Emigration weiter verstärkt. Sie hat Auswirkungen auf alle Lebensbereiche und wirft ernste Fragen zur Zukunft der Gesellschaft auf.

Das Stück „ROVEGAN“ wurde erstmals im September 2016 während des Unabhängigen Theaterfestivals „Butterfly Effect“ in Galatz aufgeführt und für seine gelungene Bühnendarstellung und das Nutzen von Allegorien als Mittel zur Sensibilisierung für die Auswirkungen der Arbeitsmigration ausgezeichnet.
Im Anschluss an die Aufführung soll es eine Diskussionsrunde geben. „Mit der Plattform des Bildungstheaters wollen wir bestimmte Themen mit einem jungen Publikum diskutieren und auch unsere Zusammenarbeit mit den unabhängigen Theatern in Rumänien stärken, mit ihnen experimentieren und ein Publikum gewinnen. ROVEGAN ist eine der besten Theaterproduktion des Jahres 2016 und absolut sehenswert“, so Adrian Tibu, Leiter des Gong-Theaters.

Die Aufführung findet am Freitag, den 10. März, um 19 Uhr, im Gong-Theater statt. Sie ist empfohlen für Jugendliche ab 12 Jahren und der Eintritt ist frei.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*