Uni-Studienplätze übrig

Zweites Aufnahmeverfahren für Lizenzstudiengänge erfolgt im September

Freitag, 08. August 2014

Hermannstadt - 92 Prozent der gebührenfreien Plätze und 40 Prozent der gebührenpflichtigen Plätze in den Studiengängen mit Lizenzabschluss sind nach der ersten Aufnahmesession für das Universitätsjahr 2014/2015 an der Lucian-Blaga-Universität belegt worden. Aufgrund der Aufnahmewettbewerbe von Juli und nachdem 75 Prozent der angenommenen Kandidaten die Annahme des Studienplatzes bestätigt haben, meldet die Uni, dass sie ab Herbst in den neun Fakultäten über 2000 Neustudierende haben wird. Für die verbliebenen 130 gebührenfreien und 1065 gebührenpflichtigen Studienplätze wird zwischen dem 8. und 13. September ein zweites Wettbewerbsverfahren stattfinden. Die meisten gebührenfreien Plätze – 50 – blieben an der Hochschule für Humanwissenschaften unbelegt, gefolgt von der Fakultät für Literatur und Künste (30), jener der Wissenschaften (22), der Rechtsfakultät (17) und der Theologie-Fakultät (8).

Alle gebührenfreien Plätze wurden an der Medizin-Hochschule sowie jener für Landwirtschaft, Lebensmittelindustrie und Umweltschutz besetzt.  Was die Master-Studiengänge angeht, so sind 75 Prozent der gebührenfreien und 15 Prozent der gebührenpflichtigen Plätze belegt worden, an einigen der Fakultäten wurden die Aufnahmeverfahren jedoch noch nicht abgeschlossen. Im August und September finden desgleichen die Einschreibungen für verschiedene Formen des Fernstudiums statt.  Welche und wieviele Plätze für die Aufnahmeverfahren im September tatsächlich frei bleiben – da möglicherweise einige der Angenommenen sich noch abmelden können – sollten Kandidaten, die sich im September für einen Studienplatz an der Lucian-Blaga-Universität bewerben, über die Webseite der Uni www.ulbsibiu.ro/ro/admitere/ verfolgen.

Kommentare zu diesem Artikel

Hermannstaedter die 2., 08.08 2014, 19:44
sorry, sollte 'Dozentenstellen' heissen...
Hermannstaedter, 08.08 2014, 19:42
nun ja, die LBU ist leider auch keine Elite-Universität... Vielleicht ist die Anzahl der Studienplätze aufgebauscht worden, damit viele Dozenten besetzt bleiben? Glaubt man den 'Insidern' so nehmen sie in Hermannstadt auch wirklich jeden. Und das rächt sich! Die Guten wollen (und wollten) noch nie in Hermannstadt studieren. Warum wohl?

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*