Unionisten wollen Investitionsfonds für die Moldau

Donnerstag, 03. Dezember 2015

Bukarest (ADZ) - Nichtregierungsorganisationen dies- und jenseits des Pruth, die sich für die Wiedervereinigung mit der Moldau einsetzen, haben am Dienstag Staatschef Klaus Johannis, Premier Dacian Cioloş und die Chefs der beiden Kammern des rumänischen Parlaments in einem offenen Schreiben zur Bildung eines „Sonderinvestitionsfonds Moldau“ aufgefordert, der vor allem dem Abbau des Gefälles zwischen dem Nachbarland und Rumänien dienen soll. Angesichts der „präzedenzlosen Verschlechterung der Wirtschafts- sowie der sozialen Lage in der Moldau“ (…) sei ein „Sonderinstrument“ Rumäniens „zur Förderung grundlegender und unumkehrbarer Änderungen“ in der Nachbarrepublik nötig, hieß es in dem von mehr als zwei Dutzend NGOs unterzeichneten Appell.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*