Universität Bukarest bestätigt Plagiat von Victor Ponta

Ethik-Ausschuss des Ministeriums stellt Persilschein aus

Samstag, 21. Juli 2012

Premier Victor Ponta Foto: gov.ro

Bukarest (ADZ) - Die Ethik-Kommission der Universität Bukarest (UB) hat am Freitagmittag entschieden, dass ihr Doktorand Victor Ponta mit seiner rechtswissenschaftlichen Dissertation geistigen Diebstahl begangen hat. 105 der 297 Seiten langen und unter Doktorvater Adrian Năstase erarbeiteten Dissertation über den internationalen Strafgerichtshof seien „massiv abgeschrieben“, sie verletze alle „Ethik- und Integritätsnormen einer Forschungsarbeit“, so der UB-Befund, für den auch die Bewilligung des Universitätssenats eingeholt wurde.

Einen Persilschein erhielt Ponta indes am Vortag von der Ethik-Kommission des Bildungsministeriums, die vor etlichen Wochen samt und sonders ausgetauscht und mit PSD-treuen Mitgliedern bestückt worden war. Dieses Gremium befand, dass Pontas Dissertation kein Plagiat sei und den „im Jahr 2003 gültigen akademischen Standards“ entspreche. Laut Aussagen der Bildungsministerin Ecaterina Andronescu (PSD) ist allein der Ethik-Ausschuss des Ministeriums für Bildung, Forschung und Jugend befugt, in dieser Sache zu entscheiden.

Kommentare zu diesem Artikel

Thomas, 23.07 2012, 22:53
Es ist schwer gegen die wirtschaftliche Elite und Ihren abhängigen Helfern in den Massenmedien anzukommen. Vorurteile und Vorteile sind Tatsachen, die Ablenkung- und Verdummungsversuche seitens der Herrschenden nehmen zu. Teilen und herrschen ist normal und einzelne Maßnahmen einer nicht genehmen Regierung münden zuweilen in hysterische Phobie und führen zu Rundumschlägen und daß ein Gegner sich selbst richtet ist wohl als schlagendes Argument gemeint. Armes Deutschland und Rumänien...
Helmut, 23.07 2012, 16:05
Herr Hanns!Mit Ihrem letzten Beitrag haben Sie sich selbst gerichtet.Achten Sie lieber auf Ihre Fehler ,davon gibt es viele,Diese bei Ihnen in Österreich.Die Rumänen werden am Sonntag selbst entscheiden.
Helmut, 23.07 2012, 16:01
Herr Hanns,bitte bei der Wahrheit bleiben.Ich habe niemals behauptet ,dass die SPD eine Nachfolgepartei einer Kommunistischen Partei ist.Sie unterstellen mir dies aber indirekt in Ihrem Beitrag.Aber so streut man eben Unwahrheiten unter die Leute.Bringen sie endlich Argumente und nicht ständig Luftblasen.Sie möchte ich gar nicht beleidigen,dafür habe ich eine zu gute Erziehung und Kinderstube genossen.Sie sind leider nicht gewöhnt sich mit anderen Argumenten auseinanderzusetzen.Das muß man halt auch im Leben lernen.Für manche ist das halt schwer.Aber man soll die Hoffnung nie aufgeben.
Hanns, 23.07 2012, 15:57
Helmut! Typisch rumänisch - immer auf die anderen schimpfen und die eigenen Fehler nicht sehen wollen.
Bitte duzen Sie mich nicht - Danke für Ihr Verständnis.
Helmut, 23.07 2012, 15:50
Hallo Hanns!Na,manchmal sind alte Ikonen besser als Zauberlehrlinge als Bildungsminister.Was das Schulsystem in Österreich betrifft,brauchst Du gar nicht so stolz darauf sein.Die täglichen Diskussionen über eine Veränderung des Schulsystems in Österreich zum besseren, sind doch schon ein alltäglicher Zankapfel,auf Kosten der Kinder und Jugendlichen.Nur Parteipolitik ist wichtig die Jugend bleibt auf der Strecke.Also so gut wie in Österreich ist die Ausbildung in Rumänien auch.Schon bitte bei der Wahrheit bleiben.
Hanns, 23.07 2012, 11:39
Robert, besser kann man es nicht sagen, auch dass was Sie über die Frau Andronescu gesagt haben. Ich habe mich wirklich gewundert als ich gehört habe, dass diese alte Ikone wieder das Bildungsministerium übernehmen wird.
Hinsichtlich Bildung konnte ich mir selber ein Bild machen. Mein Stiefsohn ist mit 15 Jahren nach Österreich gekommen und wechselte von einem rumänischen Lizeum in ein österreichisches Gymnasium - das war ein gewaltiger Unterschied für den jungen Mann! Er hat zwar ein Jahr verloren aber er hat dann erfolgreich die Matura (Abitur) abgelegt. Der wesentliche Unterschied in den beiden Systemen liegt darin, dass in Rumänien stupid auswendig gelernt wird und bei uns selbständig denkende Menschen herangezogen werden.
Robert, 23.07 2012, 00:15
Es wird um die Wahrheit herum jongliert. Victor Ponta muss zurücktreten. In anderen Ländern wurde nicht viel diskutiert. Nur bei uns werden zig Kommissionen befragt und Ausflüchte gesucht. Jeder vernünftige Mensch kann doch sehen, dass die Sache zum Himmel stinkt. Andronescu war eine fürchterliche Bildungsministerin. Sie ist für die aktuelle Bildungskrise im Land verantwortlich.
Gast27, 22.07 2012, 20:57
@Helmut, gerade weil wir echten Sozialdemokraten so behandelt wurden, wie du in deinem Beitrag andeutest, ist mir die USL-Vorgangsweise der letzten Tage und Wochen aueszest zuwider...
Bitte glaube mir, ich bin gut informiert, ich bin lange genug in der Politik um zu wissen worueber ich rede und es ist eine Schande (fuer echte Sozialdemokraten) was hier gerade geschehen ist...
Wie gesagt, ich vertrete hier lediglich meine Meinung und es liegt mir fern dich oder dein Land zu beleidigen! Freundschaft, Gast27
Hanns, 21.07 2012, 22:04
Helmut, wenn Ihnen die Argumente ausgehen werden Sie beleidigend! Gott sei Dank können Sie mich nicht beleidigen.
Sie kommen immer mit den selben ewig gestrigen Ideen daher - aber das sind nicht die Lösungen, die Rumänien braucht.
Rumänien muss eine Demokratie und vor allem ein Rechtsstaat werden. Die Politiker müssen lernen auch den Gegener zu respektieren. Es kann nicht seín, dass Demokratie so verstanden wird, dass nur der, der gerade an der Macht ist, recht hat. Das ist der vollkommen falsche Weg!
Hanns, 21.07 2012, 21:56
Helmut, bitte verdrehen Sie die Dinge nicht! Der Fall Guttenberg und Ponta ist ident - Plagiat ist Plagiat, egal wer es begangen hat. Die PSD Rumäniens kann keineswegs mit der SPD in Deutschland verglichen werden. Die PSD ist direkte Nachfolgepartei der Kommunistischen Partei und das trifft auf die SPD NICHT zu! Dies ist ein kleiner aber feiner Unterschied.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*