Unklarheit über Zukunft der zweiten Rentensäule

Samstag, 21. April 2018

Bukarest (ADZ) - Medienberichten zufolge stehen die Beiträge für die zweite, privat finanzierte Rentensäule vor dem Aus. Die Regierung arbeite an einer Beitragsreform, im Zuge derer die Zahlungen nur noch freiwillig erfolgen sollen. Dies berichteten regierungsnahe Quellen am Donnerstag dem Nachrichtenportal Hotnews.
Derzeit entrichten Arbeitnehmer 3,75 Prozent ihres Bruttolohns auf die sogenannte zweite Rentensäule, die die Leistungen der staatlichen Rentenversicherung ergänzen soll. PNL-Senator Florin Cîțu erklärte, dass dieses Szenario auf eine Umlagerung der Beiträge auf die erste Säule hinauslaufe.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*