„Uns alle verbindet das Land“

Siebenbürger Sachsen aus aller Welt in Hermannstadt

Samstag, 05. August 2017

Martin Bottesch (r.) und Hans Gärtner eröffneten das Sachsentreffen auf der Bühne am Großen Ring.

Die Augsburger Kindertanzgruppe zeigte den „Fröhlichen Kreis“.
Fotos: Vlad Popa

Hermannstadt (ADZ) - Das größte Treffen der Siebenbürger Sachsen, welches seit der Wende in Rumänien stattfindet, begann am Freitag in Hermannstadt/Sibiu unter dem Motto „In der Welt zu Hause, in Siebenbürgen daheim“.

Offiziell eröffneten die Großveranstaltung Martin Bottesch, Vorsitzender des Demokratischen Forums der Deutschen in Siebenbürgen (DFDS) und Hans Gärtner, der Vorsitzende des Verbands der Heimatortsgemeinschaften auf der Hauptbühne am Großen Ring/Piaţa Mare. „In der Welt zu Hause, in Siebenbürgen daheim. Ein herzliches Willkommen zum Sachsentreffen sagen wir allen Teilnehmern: aus Rumänien und anderen Ländern, Siebenbürger Sachsen und Rumänen und all jenen, die mit uns feiern wollen. Genießen wir diese Zeit in Siebenbürgen, wo so viele Generationen harmonisch zusammengelebt haben“, so Martin Bottesch. „Uns, die wir in verschiedenen Ländern leben, verbindet das Land Siebenbürgen. Der Jugend ein Dankeschön, die ihr so zahlreich gekommen seid! Ihr sollt im Mittelpunkt des Festes sein! Tragt die Heimat Siebenbürgen im Herzen, besucht sie, lernt sie kennen, steht zu ihr!“, so Hans Gärtner in seinem Grußwort.

Den Ansprachen folgten auf der Hauptbühne die Internationale Volkstanzveranstaltung sowie Ausstellungseröffnungen an verschiedenen Veranstaltungsorten.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*