Unterführung am Opernplatz geplant

Freitag, 16. Mai 2014

Temeswar – Nicolae Robu möchte 2015 mit dem Bau einer Unterführung am Opernplatz beginnen. Das trotz der übermäßigen Zahl an Baustellen in der Innenstadt, die im Augenblick den gesamten Verkehr lahm legen. Mit dem Abschluss der Arbeiten auf dem Freiheits- und Domplatz sowie den umliegenden Straßen, werden auch langfristig keine Autos mehr in dem Bezirk fahren können. Um den Verkehr zu entlasten, will Robu die Unterführung bauen lassen. Das kostspielige Bauprojekt soll die Stadt aus ihrem eigenen Haushalt zahlen ohne Zuschüsse von der Europäischen Union. Einige Millionen Euro könnte die Unterführung verschlingen. Geld, über das die Stadt verfügen würde, laut dem Bürgermeister. „Meine Berater haben mir gesagt, dass eine Brücke nicht mehr als fünf Millionen Euro kosten würde“, so Robu. „Bei einer Ausschreibung könnten wir die Kosten sogar auf drei Millionen Euro drücken.“  Experten befürchten aber auch, dass das Projekt das Fundament der naheliegenden Gebäude gefährden könnte. Zudem macht man sich über die Überschwemmungsgefahr Sorgen, besonders in Anbetracht der aktuellen Lage in der Stadt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*