Unterirdische Beobachtungsstelle im Bärenreservat

Freitag, 26. Oktober 2012

Kronstadt – Der Kronstädter Tierschutzverein „Millionen Freunde“,  der das Bärenreservat Libearty bei Zărneşti verwaltet und in dem sich nun schon über 60 Schützlinge befinden, wartet immer wieder mit neuen Initiativen sowohl für die untergebrachten Braunbären als auch für die Besucher auf. Innerhalb des Reservats, das 45 ha Fläche umfasst, gibt es für die Neuankömmlinge Gehege, in denen diese sich anfangs in Quarantäne befinden, sich wieder an die Freiheit gewöhnen, bis sie ins Reservat freigelassen werden.

Dieser Tage wurde das dritte Gehege eröffnet, das neun Hektar Waldfläche umfasst. Hier wurde auch eine unterirdische Beobachtungsstelle gebaut, von wo aus man die Bären aus unmittelbarer Nähe sehen kann. Das Gehege wurde innerhalb von sieben Monaten aufgebaut,es besteht aus 245 Gitternetzen von je 5,5 m Länge, die  an  245 Stützpfeilern befestigt wurden. Im Gehege befindet sich auch ein Teich sowie ein Plantschbecken für die Bären. Zudem wurden da die geschnittenen Äste der Bäume hinterlassen, damit sich die Bären daraus selber Unterschlüpfe bauen. Anwesend bei der Eröffnung war die Vorsitzende des  genannten Tierschutzvereins, Cristina Lapis, und Victor Watkins, Beobachter seitens der Tierschutz-Weltorganisation (WSPA) aus London.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*