Unterstützung für die Gründung von KMU

Dienstag, 23. Mai 2017

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Präsident Klaus Johannis hat das Gesetz zur Billigung des Dringlichkeitserlasses Nr.10/2017 gegengezeichnet, das die Gründung von kleinen und mittelständischen Betrieben fördern soll. Das Programm heißt Start-up-Nation, es sieht vor, dass der Staat für die Gründung eines KMU eine nichtrückzuzahlende Unterstützung von 200.000 Lei (44.000 Euro) zur Verfügung stellt. Im Parlament war der Regierungserlass insoweit abgeändert worden, dass es reicht, wenn der Unternehmer einen Arbeitsplatz schafft und ihn zwei Jahre lang behält. Es wird darauf verwiesen, dass in Rumänien 99 Prozent der Firmen KMU sind, diese erstellen 60 Prozent des BIP und beschäftigen 60 Prozent der Arbeitskraft.

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 23.05 2017, 17:08
Welchen Sinn macht das,wenn es schon jetzt einen akuten Fachkräftemangel gibt ?Ich befürchte,dem Mißbrauch stehen mal wieder alle Türen offen,200 000 Lei sind schon verführerisch...

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*