Unterstützung für Kommunen

DFDR-Kandidat Ovidiu Ganţ traf Sympathisanten des Hermannstädter Forums

Samstag, 08. Dezember 2012

Zahlreiche Forums-Sympathisanten waren zum Treffen mit MP Ovidiu Ganţ gekommen. Foto: Hannelore Baier

Hermannstadt - Einer sehr zahlreichen Beteiligung erfreute sich das Treffen des DFDR-Kandidaten für die Abgeordnetenkammer, Ovidiu Ganţ, mit den Sympathisanten des Deutschen Forums Hermannstadt/Sibiu am Donnerstagnachmittag im Spiegelsaal. Die monatlich stattfindenden Begegnungen der Forums-Symtahisanten finden unter der Leitung von Vize-Bürgermeisterin Astrid Fodor statt, die in ihrer Begrüßung mitteilte, dass beim letzten Treffen bereits über die Tätigkeit des Abgeordneten gesprochen wurde. Sie erwähnte das erfolgreiche Vorsprechen von MP Ganţ im September vorigen Jahres beim damaligen Premier, auf Grund dessen eine gesetzliche Verfügung dahingehend verändert wurde, dass die Entlohnung der Fachlehrer an den Kunstlyzeen nach anderen Kriterien berechnet wird und also diese Fachlehrer ihre Löhne erhalten konnten. 

MP Ganţ, der am Ende seiner Wahlkampftournee war, während der er 53 Deutsche Foren im ganzen Land besucht hat, präsentierte erneut kurz seine Tätigkeit im Parlament sowie als Repräsentant der deutschen Gemeinschaft in den Beziehungen zur rumänischen Regierung. Er unterstrich, dass er sich dabei für die Kommunen einsetzt, in denen die Vertreter der Deutschen Foren nicht für sich selbst, sondern für die gesamte Gemeinschaft verwalten. Desgleichen erwähnt hat MP Ganţ seine Bemühen um die Schulen sowie das Überzeugen von deutschen Unternehmern, in Rumänien zu investieren.

Von Seiten der Forums-Sympathisanten wurden MP Ganţ Voten zugesichert, zumal er der einzige rumänische Politiker sei, der sich stets korrekt verhalten habe und dem man nichts vorwerfen könne, wie es ein Sprecher ausdrückte. Bedauert haben die Teilnehmer an dem Gespräch, dass die vom DFDR-Abgeordneten gemachten Vorschläge bei den Regierungen sowie der Erarbeitung der Gesetze viel zu wenig Beachtung geschenkt wird.   

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*