Untersuchung in Craiova wegen Bercea Mondial

100 Mal gegen eine Strafverfolgung entschieden

Freitag, 11. Juli 2014

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Auf der Sitzung des Obersten Magistraturrats (CSM) von Mittwoch brachte der Richter Horaţius Dumbravă das Problem der Staatsanwälte im Kreis Olt vor: Diese haben in 100 Fällen die Nichtaufnahme einer Strafverfolgung (NUP) gegen Sandu Anghel alias Bercea Mondial verfügt. Das schreibe die Presse. „Wir müssen sehen, ob sich das tatsächlich so verhält. Ist so etwas möglich?“ fragte der Richter. Darauf beschloss der Magistraturrat einstimmig, dass die CSM-Abteilung für Staatsanwälte die Angelegenheit untersuchen und einen Bericht ausarbeiten soll.

Bercea Mondial wurde wegen versuchten Totschlags im Mai 2014 vom Obersten Gericht zu acht Jahren und neun Monaten Gefängnis verurteilt. Er war mit Messerstichen auf seinen Enkel Ionuţ Anghel, genannt Mercedes, losgegangen. 2013 hatte das Amtsgericht Olt Bercea Mondial wegen Geldwäsche zu zwei Jahren Gefängnis mit Vollzug verurteilt, und in derselben Akte zu einer Geldstrafe von 2500 Lei wegen Steuerhinterziehung.

Im Lauf der Jahre hat es gegen Bercea Mondial, der durch den Alteisenhandel reich und mächtig geworden ist, jede Menge Klagen gegeben wegen Geschäften mit der Mehrwertsteuer, Bestechung, Vergewaltigung, Raub und Körperverletzung. In allen diesen Fällen haben die Staatsanwälte aus Craiova gegen die Aufnahme der Strafverfolgung entschieden.

Kommentare zu diesem Artikel

Hanns, 13.07 2014, 12:33
@Sraffa - mir war klar, dass Sie damit überfordert sind! Aber genau da liegt das Problem in Rumänien.
Sraffa, 13.07 2014, 05:23
Was hat denn der Voicu.. damit zutun ? Ich denke ich bin im falschen Film ! Dieser Mondial ist ein Gangster und gehört mit samt seinen Helfern bestraft und der Mircea Basescu gehört unter die Lupe genommen . Für beide gehört das Vermögen eingefroren bis zur gerichtlichen Entscheidung !
Hanns, 11.07 2014, 17:56
Wenn ich diesen Artikel lese und dann weiter unten den über "Vermögen von Mircea Băsescu teilweise gepfändet" dann entsteht eine schiefe Optik! Hier wird einerseits ein großer Gauner (100 Fälle wurden gar nicht verfolgt) mit Glacéhandschuhen angefasst während bei einem anderen (dessen Schuld eigentlich noch gar nicht bewiesen ist) bloß aufgrund von Vermutungen sein Vermögen gepfändet wurde. Schaut so eine Gleichbehandlung der Bürger aus? NEIN - so funktioniert ein Regime ala Voiculescu. Hat denn noch immer niemand kapiert, dass in Rumänien eigentlich Voiculescu das Sagen hat und außerdem die Bevölkerung mittels seines Latrinen-Fernsehsender manipuliert.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*