Unzufriedene Liberale scharen sich um Tăriceanu

Initiativgruppe für die Bewahrung der liberalen Identität

Samstag, 14. Juni 2014

Bukarest  (Mediafax/ADZ) - Der Senatspräsident und ehemalige liberale Premier Călin Popescu Tăriceanu hat Donnerstag seine „Initiativgruppe zur Bewahrung der liberalen Identität“ vorgestellt. Beim Ereignis waren Politiker dabei, die aus der PNL ausgeschlossen wurden, Minister, die mit dem Bruch der USL unzufrieden sind, Parlamentarier, die gegen die Fusion mit der PDL sind.  Anwesend waren der ehemalige Innenminister Radu Stroe, der ehemalige Finanzminister Daniel Chiţoiu, der ehemalige Wirtschaftsminister Andrei Gerea, der ehemalige Kulturminister Daniel Barbu, der ehemalige Minister des Departements der Rumänen von überall, Cristian David.

Hinzu kommen Parlamentsmitglieder, wie Graţiela Gavrilescu (Prahova), die die Fusion mit der PDL nicht wollen. Andere hingegen, wie Mihai Stănişoara und Ion Cupa  sind aus der PDL zur PNL übergetreten und wollen nicht wieder zurück. Aus der Kommunalverwaltung könnte Tăriceanu mit 200 Bürgermeistern und Kommunalräten rechnen.

Tăriceanu wirft der Führung der PNL vor, dass sie die liberalen Werte  aufgegeben hat, dass sie die Partei in die Arme von Traian Băsescu wirft und dass sie in Brüssel zur Europäischen Volkspartei übergetreten ist. So könnte seine Initiativgruppe die Bildung einer neuen liberalen Partei betreiben.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*