„Urban Brunch“ im Auftakt von „Banat Brunch“

Freitag, 31. Mai 2019

Temeswar - Ende März wurde in Temeswar das neue Programm „Banat Brunch“ vom Verein zur Tourismusförderung und Entwicklung des Verwaltungskreises Temesch/Timiș (APDT) vorgestellt. In Zusammenarbeit mit dem bereits bestehenden Programm „Transylvania Brunch“ in Siebenbürgen soll das neue „Banat Brunch“ nun auch in der Westregion eingeführt werden und dabei Touristen in die Dörfer locken und sie mit dem Dorfleben, den Ortsgerichten und den Einwohnern in Verbindung bringen. Das Programm wurde am vergangenen Wochenende in Temeswar/Timișoara mit einem sogenannten „Urban Brunch“ lanciert.

Im Hof des Passpartout-Hostels in der Feldioara-Straße Nr. 13 wurden die Temeswarer, Vertreter von verschiedenen Tourismusagenturen und Reisebetreibern, eingeladen, Details über die künftigen Brunches in der Region zu erfahren und bei einem sogenannten Vor-Event, das ähnlich wie das bevorstehende Ereignis verlaufen sollte, mitzumachen. Zuerst durften die Gäste die hausgemachten Lebensmittel verkosten – verschiedene Käsesorten aus Margina, Speck und Wurst, Schmalzbrot und Grieben, Kartoffel- und Krautstrudel u. a., auch Apfelkuchen für Feinschmecker, Mohnnudeln und hausgemachter Holunder- und Sauerkirschensirup. Nach dem Brunch wurden die Teilnehmer zu einer Führung durch den Temeswarer Stadtteil Elisabethstadt/Elisabetin eingeladen. Anschließend wurde in der Elisabethkirche ein Orgelrezital dargeboten. Ähnlich wird das Programm auch in den jeweiligen Dörfern verlaufen. Nach dem Brunch werden sich die Teilnehmer an Dorfführungen beteiligen und sich mit den Dorfbewohnern auseinandersetzen können.

Das erste offizielle Brunch-Event in der Region wird am kommenden Wochenende im Verwaltungskreis Karasch-Severein/Caraș-Severin, in dem Dorf Sat Bătrân, das zur Gemeinde Armönisch/Armeniș gehört, organisiert. Die Gemeinde beherbergt seit mehreren Jahren das europaweit größte Auswilderungsprojekt von Wisenten. Auch hier werden hausgemachte Spezialitäten die Tische decken – kalte und warme Gerichte, Kuchen, traditionelle Getränke, Obstsirupe usw. Wer am 2. Juni mitmachen will, muss sich im Vorhinein auf der Webseite www.eat-local.ro anmelden. 21 Euro oder 100 Lei kostet das Erlebnis (ohne Fahrt). Etwa 80 Prozent der Summe geht an die lokale Gemeinschaft.

Insgesamt sechs Dörfer aus Westrumänien, aus den Kreisen Temesch, Karasch-Severin/Caraș-Severin und Arad, sollen in diesem Jahr eine solche kulinarische Reise organisieren. Weitere Veranstaltungen stehen an: Am 7. Juli wird der Banat-Brunch sowohl im Verwaltungskreis Temesch, in Margina, als auch in Karasch-Severin, in Franzdorf/Văliug, ausgetragen. Am 31. August findet der Brunch in Buzad (Gemeinde Bogda, im Verwaltungskreis Temesch) während des Electroruga-Festivals statt. Am 14. September geht das Ereignis in Petriș (Kreis Arad), am 13. Oktober in Doman (Karasch-Severin) und am 27. Oktober in Poeni (Gemeinde Pietroasa, Kreis Temesch) über die Bühne.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*