US-Department: Weitere Kritik an Rumänien

Samstag, 16. April 2016

Bukarest (Mediafax/ADZ) – Im Jahresbericht des US-Departments über die Achtung der Menschenrechte wird Rumänien nach wie vor eine diskriminierende Behandlung der Roma und der  sexuellen Minderheiten vorgeworfen. Aufgerollt wird auch die Lage in den überbelegten Gefängnissen, wobei auch diese Angaben der Verwaltung der Haftanstalten zitiert werden: In der Zeitspanne 2010 – 2014 sind in den Gefängnissen Rumäniens 502 Personen gestorben, davon 425 aus medizinischen Gründen, 73 haben Selbstmord begangen und drei wurden umgebracht. Weitere Abschnitte des Berichts beschäftigen sich mit Korruptionsfällen unter Polizisten oder Angriffen auf die Pressefreiheit.

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 16.04 2016, 11:38
Die Amis haben es nötig,sich über Menschenrechtsverletzungen aufzuregen...da will man wohl von eigenen Problemen ablenken.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*