USL läuft PDL den Rang ab

Regierungsunion holt viele Stimmen

Montag, 11. Juni 2012

Temeswar - Die Sozial-Liberale Union (USL) hat auch im Verwaltungskreis Temesch richtig abgesahnt, so zumindest die aktuellen Hochrechnungen und Teilergebnisse nach den Kommunalwahlen. Nicolae Robu (USL) löste nach 16 Jahren die Bauernpartei an der Spitze der Stadtverwaltung ab, nachdem Gheorghe Ciuhandu nicht mehr zu einer Neuwahl angetreten war. Sein Nachfolger aus der Bauernpartei und Kandidat der Union für Temesch (UpT), Adrian Orza, kam auf etwa 22 Prozent der Stimmen, während Robu etwa 51 Prozent erhielt. Die Wahlbeteiligung im Kreis Temesch lag bei knapp unter 50 Prozent der Wahlberechtigten, eine der schlechtesten auf Landesebene. Nach zwei Mandaten als Kreisratspräsident scheint Constantin Ostaficiuc (PDL) vom USL-Kandidaten Titu Bojin abgelöst zu werden. Der Unterschied zwischen den beiden nach Auszählung der Hälfte der Stimmen war – zugunsten von Bojin – erheblich.

Für den Stadtrat von Temeswar werden derzeitigem Stand nach die USL-Kandidaten fast die Hälfte der Gemeinderäte ausmachen, gefolgt von den nahezu prozentgleichen PDL und UpT, sowie PP-DD. Auch auf Kreisebene kamen fast die Hälfte der Stimmen der USL zu, gefolgt von PDL, PP-DD und UpT.

In den Städten Lugosch und Busiasch haben die USL-Bürgermeister ihre Ämter beibehalten, in Großsanktnikolaus/Sânnicolau Mare und Detta behaupteten die Bürgermeister der PDL ihre Ämter und in Hatzfeld/Jimbolia, Dumbrăviţa und Uiwar verlor der Ungarnverband UDMR die Ämter des Stadtvaters.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*