USL will doch einen Bürgermeisterkandidaten

Diskordanzen im Oppositionsbündnis in Sachen Wahlstrategie

Donnerstag, 02. Februar 2012

Hermannstadt - Als ausgeschlossen bezeichnete der Vorsitzende der Sozialdemokraten in Hermannstadt/Sibiu, Ioan Cindrea, das Unterstützen von Klaus Johannis bei den Bürgermeisterwahlen durch das Oppositionsbündnis USL auf einer Pressekonferenz.

Damit widersprach er dem Bündniskollegen Mircea Cazan (PNL), der vergangene Woche erklärt hatte, man überlege diese Möglichkeit angesicht der Tatsache, dass Johannis in den Umfragen mit über 70 Prozent in der Wählergunst liegt. Er kenne diese soziologische Forschung, wisse aber von dem von Johannis erhaltenen Prozentsatz nicht und auch die Äußerungen von Cazan seien von den Medien falsch gedeutet worden, so der PSD-Abgeordnete Cindrea.

Zurzeit werden die Personen evaluiert, welche die ULS als Kandidaten für das Bürgermeisteramt aufstellen wird. Cindrea schloss nicht aus, dass man einen unabhängigen Kandidaten ins Rennen schickt. Er versicherte, im Bündnis gebe es keine Kommunikationsschwierigkeiten.

Das für 2012 gesteckte Ziel des USL-Bürgermeisterkandidaten für Hermannstadt/Sibiu sei es, das Ergebnis von PSD, PNL und PC von den vorigen Kommunalwahlen zu verdoppeln, als fast 8 Prozent erzielt worden sind. Ansonsten habe man 80 Prozent der Kandidaten für die Bürgermeisterämter im Kreis festgelegt, die restlichen Beschlüsse sollen diesbezüglich bis Mitte März fallen. Mitte Februar sollen die Listen der Kandidaten für die Kommunalräte fertig sein.

Fest steht bislang erst die Kandidatur des PSD-Abgeordneten Ioan Cindrea für den Kreisratsvorsitz. 2008 war er für diesen ebenfalls ins Rennen gegangen, er belegte Platz 3 nach Martin Bottesch und dem PDL-Repräsentanten und derzeitigen Industrieminister Ion Ariton. Laut der von Cazan und Cindrea zitierten Umfrage, liegt die PDL nur noch mit 10 Prozent in der Wählergunst.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*