UTA auf Abstiegsplatz

2. Liga: Trainerwechsel in Arad und Mioveni / Hermannstadt baut Tabellenführung aus

Montag, 25. September 2017

Rauswürfe, Zwistigkeiten mit den Vorständen und vermeintlich bessere Angebote lassen das Trainerkarussell der Zweiten Rumänischen Fußballliga nie zum Stillstand kommen. In rekordverdächtiger Manier geht es diesbezüglich bei UTA Arad und CS Mioveni zu, wo nach nur neun Spieltagen bereits jeweils der dritte Trainer im Amt ist. Nach Adrian Mihalcea war Adrian Falub nur ganze zwei Wochen Coach in Arad, dann flüchtete er zum Drittligisten Uni Klausenburg. Für ihn übernahm der bisherige Assistenztrainer Cristian Todea das Zepter. Ändern konnte auch er nichts am Tiefflug der Arader, die mittler-weile auf einem Abstiegsplatz rangieren, nachdem sie am Wochenende bei Olimpia Sathmar durch einen Strafstoß in der 88. Minute 0:1 unterlagen.

Der bei UTA „gegangene“ Adrian Mihalcea hatte von Florin Marin das Zepter bei CS Mioveni übernommen. Ebenfalls nur wenige Tage lang war Mihalcea im Amt, dann kam das Angebot vom neuen Nationaltrainer Cosmin Contra, Assistenztrainer der Auswahl zu werden. Mihalcea kündigte nach einem 3:2 über Luceafarul Großwardein. Angeblich soll es bereits Fakt sein, dass Gheorghe Mihali in der Autostadt im Kreis Arges das Traineramt übernimmt.
Der FC Hermannstadt hat inzwischen nach einem 2:0 über Foresta Suceava seinen Vorsprung an der Tabellenspitze auf fünf Punkte ausgebaut. Nächstverfolger ist die seit Wochen in bestechender Form auftretende Dunărea Călăraşi (3:1 über Pandurii II), gefolgt von Ripensia Temeswar, die bei Academica Clinceni 1:2 verlor. Politehnica Timişoara unterlag bei Afumaţi mit 2:1. (st)

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*