UTA mit Rückschritt im Aufstiegskampf

Montag, 20. März 2017

Es hätte an diesem 4. Rückrundenspieltag der Zweiten Rumänischen Fußballliga gleich zwei Vorentscheidungen im Aufstiegskampf geben können, denn die ersten vier der Tabelle traten gegeneinander an. Spitzenreiter Juventus Bukarest nahm seine Chance wahr und setzte sich nach einem 3:1 gegen Sepsi Sfântu Gheorghe auf neun Punkte ab. UTA konnte den Abstand zum Tabellenersten weder beibehalten, noch den zweiten direkten Aufstiegsplatz festigen. Der FC Kronstadt gewann nämlich sein Auswärtsspiel in der Gemeinde Şiria, wo UTA ihr Heimspiel in diesem Frühjahr austrägt. Die vom Erstligisten Steaua Bukarest ausgeliehenen Chitoşcă und Enceanu trafen für die Kronstädter, Chindriş konnte für die Arader nur noch auf 1:2 verkürzen. Nach diesem Auswärtssieg zieht der FC Kronstadt mit UTA auf Platz zwei gleich, nur einen Zähler vor Sepsi.

In dieser Etappe des Fußball-Unterhauses ist auch die erfolgreiche Serie mit Siegen und Unentschieden von ASU Poli Temeswar gerissen. Innerhalb von elf Minuten fielen alle drei Treffer zur 1:2 -Niederlage der Banater gegen CS Mioveni, die damit erneut ein wenig an die Spitzengruppe heranrückt. Für Mioveni, und ihren aus Temeswar stammenden Trainer, Alexandru Pelici, trafen Ionuţ Rădescu (27.) und der erfahrene Roberto Ayza (38.), dazwischen erzielte Daniel Birău (30.) den Ehrentreffer für Poli.

Alexandru Kiss ist seit vergangener Woche neuer Trainer bei Luceafărul Großwardein. Der 57 Jahre alte Coach sagte vor der Partie, man müsse die individuellen Fehler abstellen, dann könne man im Auswärtsspiel bei Dunărea Călăraşi mit Punkten rechnen. Seine Pläne gingen jedoch nicht auf. Bis zur 33. Minute hieß es bereits 3:0 für die Platzherren von der Donau, im zweiten Durchgang konnte die Elf aus Westrumänien nur noch auf 3:2 verschönern und bleibt bei drei Niederlagen und einem Unentschieden in der Rückrunde.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*