UTA: Versprechen, Demission und Niederlagen

Montag, 11. November 2013

Man muss schon mit sich ringen, um das zu glauben: Adrian Marţian, Finanzier des Arader Fußball-Zweitligisten UTA lässt mitten in das Tief der Mannschaft, das wahrscheinlich in die Drittklassigkeit führt, hören, dass der rumänische Fußballstar Adrian Mutu schon bald als Spielertrainer nach Arad kommen könnte. Unterdessen begibt sich Marţian – zum Abschluss der Hinrunde in der zweiten rumänischen Fußballliga – auf die Suche nach einem neuen Trainer. Und das ist zum Unterschied zur Geschichte mit Mutu Tatsache. Eugen Trică ist nämlich in Missgunst gefallen, gehen möchte der Trainer jedoch nicht. „Ich stehe bei UTA unter Vertrag“, sagt er. In dieses Fußballchaos hinein schlug knallhart der Aufsteiger Metalul Reschitza, der sich weiterhin einen Platz in der Spitzengruppe sicherte. Die Reschitzaer gewann dieses Banater Derby nach einem 3:1 in Arad und liegen nun auf Platz drei der Wertung.

Tabellenführer der zweiten Serie ist CSU Craiova, der an ihrer Siegesserie festhält und nicht unverhofft mit vier Punkten Vorsprung auf die Zweitplatzierte Gloria Bistritz und fünf Zähler auf Metalul Reschitza vorne liegt.
Genauso wie CSU in der zweiten Staffel hat sich auch der Spitzenreiter der ersten Serie 24 Punkte gesichert. Der FC Clinceni bleibt Erster, nach einem 2:0 gegen T²rlungeni. Es folgen drei punktgleiche Teams: CSMS Jassy, AS Berceni und Rapid Bukarest.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*