VakifBank SK gewinnt in Bukarest

Dienstag, 08. Mai 2018

Der Frauen-Volleyballclub VakifBank Spor Kulübü hat am Wochenende seinen Champions-League-Titel verteidigt. Im Finale besiegten die Türkinnen den Gastgeber CSM Volei Alba Blasendorf mit 3:0 (25:17, 25:11, 25:17). Für Vakifbank SK war es nach 2011, 2013 und 2017 bereits der vierte Sieg im wichtigsten europäischen Pokalwettbewerb für Vereinsmannschaften. Der rumänische Serienmeister aus Blasendorf/Blaj im Kreis Alba hatte sich das erste Mal für das Finalturnier qualifiziert, welches in Bukarest ausgetragen wurde. Volei Alba Blasendorf war als Gastgeber bereits nach der Gruppenphase qualifiziert. Vakifbank SK qualifizierte sich im Viertelfinale durch zwei souveräne 3:0 Siege gegen Volero Zürich. Darüber hinaus schafften Galatasaray SK aus Istanbul und Imoco Volley Conegliano aus der Provinz Treviso in Italien den Einzug ins Endturnier.

Im Halbfinale gewann Volei Alba Blasendorf mit 3:1 (23:25, 25:17, 25:22, 25:22) gegen Galatasaray SK und verhinderte damit ein Istanbuler Finale.Vakifbank SK siegte im zweiten Halfinale mit 3:2 gegen Imoco Volley (25:22, 25:21, 17:25, 15:25, 16:14).  VafiBank SK setzt mit dem Finalsieg die Dominanz türkischer Mannschaften in dieser Dekade fort. Seit 2010 ging der Titel fünf Mal in die Türkei.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*