Varujan Vosganian aus der PNL zurückgetreten

ANI und Rechnungshof nehmen Ex-Minister ins Visier

Dienstag, 17. Februar 2015

Bukarest (ADZ) - Der zurzeit in den Schlagzeilen stehende Senator Varujan Vosganian ist am Wochenende aus der PNL ausgetreten. Allerdings kehrte der Ex-Wirtschaftsminister nur seiner Partei, nicht auch dem Oberhaus den Rücken, sodass ihn seine parlamentarische Immunität weiter vor Strafermittlungen der Direktion zur Bekämpfung des Organisierten Verbrechens und Terrorismus (DIICOT) schützt. Seinen Rücktritt aus der PNL gab Vosganian durch einen lakonischen Blogeintrag bekannt – es sei dies seine „kollegiale Antwort auf die Aufforderung der Parteispitze“, schrieb der nunmehr parteifreie Senator.

Doch braut sich über ihm bereits neues Ungemach zusammen: So verlautete die Integritätsbehörde ANI am Freitag, Vosganians Vermögensverhältnisse wegen des „Verdachts auf nicht angeführte Gelder“ zu prüfen. Und auch der Rechnungshof beanstandete in seinem jüngsten Bericht, dass das Wirtschaftsressort 2013 „wiederholt illegale Zahlungen“ an bevorzugte Unternehmen vorgenommen hat. Vosganian war bis Oktober 2013 amtierender Wirtschaftsminister der Regierung Ponta II. Den Ex-Liberalen verdächtigen die Staatsanwälte schon seit längerem des Amtsmissbrauchs zwecks Begünstigung des umstrittenen Milliardärs Ioan Niculae und dessen Unternehmersgruppe InterAgro durch Billiggas, jedoch schmetterte der Senat bis dato alle DIICOT-Ansuchen um Einleitung von Ermittlungen gegen Vosganian ab.

Kommentare zu diesem Artikel

norbert, 18.02 2015, 01:29
Da kann sich nichts ändern. ..das sind Aufgaben für Jahrzehnte. .wenn Süditalien nicht dieses urlaubsgebiets wäre und Norditalien nicht eine starke Wirtschaft hätte würden es genau so aussehen wie im Hinterhof von bukarest. .kein mensch in der Welt würde auf absehbare Zeit sagen das man die Mafia zum Stillstand bringen könnte. .Geschweige zum zurück drängen. .das gleiche in Form der in der Kultur tief verankerten koruption in rumänien
..da kann sich nichts ändern. .und wird sich nichts ändern. .man stelle sich vor wir haben das Jahr 1990..und ich sage die koruption wird sich im jahr 2015 die rumänische Entwicklung hemmen. .die Leute würden es nicht glauben. Jetzt ist 2015 und es wird sich auch in Zukunft nichts ändern. .weil es nicht aufgearbeitet wird. .das die Politiker und die vewaltungsleute Rumänen sind. Das ist der Grund. .der Welt und mir ist dies vollkommen egal. Mir als Deutscher in Deutschland geht's gut .wenn die rumänen nicht wollen. .so wie die Griechen. .die wollen auch nicht. .dann soll man sie in Ruhe lassen. .
Alex, 17.02 2015, 18:04
Dem korrupten Pack traue ich sogar einen Deal zu. Und zwar, dass Vosganian aus der Partei austritt, dafür er aber seinen Platz im Oberhaus behalten darf und er diesbezüglich auch Schutz erhält. Das ist bereits durch Tariceanu indirekt geschehen, als dieser die Kritik von Johannis am Umgang mit Vosganian kritisierte. Die stecken doch alle unter einer Decke. Das spekulative Potenzial meiner Gedanken ist mir durchaus bewusst, aber die Vergangenheit hat gezeigt, dass diesem kriminellen Pack alles zuzutrauen ist.
Manfred, 17.02 2015, 17:34
Helmut,ein sofortiger Rausschmiß ohne ein ordentliches Parteiausschlußverfahren geht nicht,ich denke,Gast27 hat recht.
Gast27, 17.02 2015, 15:57
@ Helmut: Im obenstehenden Artikel ist doch zu lesen „seine kollegiale Antwort auf die Aufforderung der Parteispitze“

Bedeutet das nicht, dass die Parteispitze Herrn Vosganian bereits zum Austritt aus der Partei aufgefordert hatte und er mit seiner Entscheidung einem Parteiausschluss lediglich zuvorgekommen ist? Habe ich hier etwas falsch verstanden? Glauben Sie die PNL hätte seinen Verbleib (in der Partei) geduldet? Wo sehen Sie hier eine „doppelte Strategie“?
Hanns, 17.02 2015, 14:20
@Helmut - bitte die Brille abnehmen - die PSD spielt das selbe Spiel!
Helmut, 17.02 2015, 14:05
Es ist eine Schande,dass dieser Mann aus eigenem Entschluß zurücktreten ist und nicht sofort von seiner PNL ausgeschlossen wurde.Hier betreibt diese Partei eine Doppel-Strategie.Schlimmee gehts wirklich nimmer.
Skeptikus, 17.02 2015, 12:05
Auch der wird einsitzen früher oder später - alles nur eine Frage der Zeit!
Alex, 17.02 2015, 11:09
Oh Mann, was ein korruptes und kriminelles Pack. Da dreht sich einem der Magen auf links...

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*