Vaslui verspielt Sieg gegen Rapid – CFR trennt sich 1:1 gegen Mediasch

Petrolul Ploieşti überrascht mit starkem Spiel gegen Ceahlăul Piatra Neamţ

Montag, 23. Juli 2012

Der FC Vaslui konnte am Sonntagabend mit seinem brasilianischen Angreifer Wesley einen Punkt aus Bukarest entführen, trotzdem waren die Moldauer nach dem 2:2 gegen Rapid unzufrieden. Zweimal war der rumänische Vizemeister durch den vielleicht besten Angreifer der Ersten Liga in Führung gegangen und beide Male gelang es der Mannschaft von Ion Ovidiu Sabău auszugleichen.

Schon nach wenigen Minuten war den 5000 Zuschauern im Stadion Giuleşti klar, dass sich die Heimmannschaft viel vorgenommen hatte. Die ersten 25 Minuten gehörten Rapid, das keine Ermüdungserscheinungen nach dem Europa-League-Spiel vor drei Tagen zeigte. Als die Hauptstädter einen Gang zurückschalteten, schlug Wesley in der 31. Minute eiskalt zu. Vorher hatte ihn Mannschaftskamerad N‘Doye schön in Szene gesetzt. Diesen Schock musste Rapid erstmal verkraften, kam aber pünktlich zur Halbzeit zum 1:1 durch Daniel Pancus schönen Weitschuss aus 25 Metern. In der zweiten Hälfte erwischte wieder Vaslui den besseren Start und ging durch einen traumhaften Seitfallzieher von Wesley erneut in Führung. Rapid Bukarest versuchte nun alles, um den Ausgleich zu erzielen, doch der Mannschaft schien die Zeit davonzulaufen. Da die Hauptstädter sehr offensiv agierten, bekamen die Gegner aus der Moldau Konterchancen, die aber nicht genutzt werden konnten. Sechs Minuten vor Schluss konnte Teixeira für Rapid nach einer Ecke den etwas glücklichen Ausgleich erzielen. Entsprechend zufrieden war Mannschaftskollege Daniel Pancu: „Es ist sehr gut, dass wir nicht verloren haben und uns der Ausgleich kurz vor Schluss gelungen ist. Ein Unentschieden gegen Vaslui ist kein schlechter Auftakt in die Liga. Trotzdem hatten wir im spielerischen Bereich große Probleme, die wir in den nächsten Partien abstellen müssen“.

Während Vaslui über 90 Minuten eine starke Leistung zeigte tat sich der rumänische Meister CFR Klausenburg zumindest in der ersten Hälfte gegen Gaz Metan Mediasch unerwartet schwer und kam am Ende nur zu einem 1:1-Unentschieden. Zunächst dominierte Mediasch, die Mannschaft von Trainer Cristi Pustai ging in der 28.Minute durch Vasilache in Führung. Den Klausenburgern fiel auch nach dem Rückstand nicht viel ein und das Team von Ioan Andone wirkte konzept- und ideenlos im Spielaufbau.

In der zweiten Hälfte änderte sich das Spiel und der Meister kam in der 60. Minute zu einem mehr als verdienten Ausgleich durch Kapetanos. Am Ende hätte sogar noch mehr herausspringen können, aber die Klausenburger schafften es nicht, die defensive Spielweise von Mediasch für sich zu nutzen.
Auch Dinamo Bukarest hatte im Auftaktspiel Schwierigkeiten und kam gegen Aufsteiger FC Severin zu einem knappen 2:1 Erfolg. Die wichtigsten Szenen spielten sich in der zweiten Hälfte der Begegnung ab. In der 50.Minute gelang Axente die Führung für die Haupstädter, doch die Heimmannschaft aus Severin zeigte sich unbeeindruckt und erzielte durch Vancea zwei Minuten später den Ausgleich. Für die Entscheidung sorgte Ionel Dănciulescu, der in der 80. Minute das goldene Tor zum 2:1 markierte und den Auswärtssieg für Dinamo sicherte.

Zu einer Überraschungsmannschaft könnte sich Petrolul Ploieşti entwickeln. Der Mannschaft von Trainer Mircea Rednic gelang im Auftaktspiel ein 5:0 gegen eine vollkommen überforderte Mannschaft von Ceahlăul Piatra-Neamţ. Ein ganz starkes Spiel zeigte dabei der tunesiche Angreifer Hamza, dem ein Hattrick gelang. Die weiteren Tore erzielten Sturmpartner Grozav und Szukala. Gemeinsam mit Grozav bildete Hamza einen starken Sturm, der wohl einigen Teams in dieser Saison Probleme bereiten könnte. Trotz des guten Spiels bliebt Trainer Rednic auf dem Boden: „Ich habe nicht groß gefeiert, weil es mir zu früh scheint, um sich schon zu freuen. Wir freuen uns über das tolle Spiel, aber deswegen werden wir nicht größenwahnsinnig.“

Einen ähnlich guten Start wie Ploieşti erwischte Pandurii Târgu Jiu beim 6:2 gegen Universitatea Klausenburg. Den Gästen war der Verlust von wichtigen Spielern, die zum Konkurrenten nach Petrolul Ploieşti gewechselt waren, anzusehen. Die Tore für Târgu Jiu erzielten Viera, Răduţ, Matulevicius, Karim, sowie Ibeh, dem ein Doppelpack gelang.

Die beiden Aufsteiger aus Jassy und Bistritz mussten in ihren ersten Begegnungen jeweils eine Niederlage hinnehmen. CSM Jassy verlor zu Hause gegen den Meister von 2011 aus Galatz und Gloria musste sich gegen Astra Ploieşti mit 1:2 geschlagen geben. Am Montagabend kommt es noch zu den Begegnungen Viitorul Konstanza gegen FC Kronstadt und Steaua Bukarest gegen Concordia Chiajna.

Pandurii Târgu Jiu - Uni Klausenburg 6-2
CS Turnu Severin - Dinamo Bukarest 1-2
Petrolul Ploieşti - Ceahlăul Piatra Neamţ 5-0
CFR Klausenburg - Gaz Metan Mediasch 1-1
CSMS Jassy- Oţelul Galatz 1-2
Gloria Bistritz - Astra Ploieşti 1-2
Rapid Bukarest - FC Vaslui 2-2

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*