Velo TM-Fahrradverleih

Intermodaler Verkehr in Temeswar

Dienstag, 08. Juli 2014

Fahrradverleih direkt von den RATT-Haltestellen
Foto: Zoltán Pàzmány

Temeswar - 25 neue Fahrradständer für den Fahrradverleih werden demnächst in Temeswar/Timişoara eingeweiht. Dies ist Teil eines Projektes, das über EU-Gelder finanziert wird und den intermodalen Verkehr fördern möchte. Über 1,2 Millionen Euro kostet die Umsetzung des Projektes, wobei sowohl die Erwerbung der Fahrräder, die Einrichtung der Ständer sowie die Reparatur mancher Fahrradwege (rund 20 Kilometer) vorgesehen sind. Die ersten Fahrradständer werden derzeit montiert. Insgesamt 300 Fahrräder werden den Temeswarern zum Verleih bereitgestellt. Diese können unter anderen auch durch die Dauerkarten des Temeswarer Öffentlichen Verkehrsbetriebs (RATT) ausgeliehen werden. Die elektronischen Verkehrskarten könnengenauso benutzt werden, wie in den öffentlichen Verkehrsmitteln.

Die Verleihstellen werden auch in unmittelbarer Nähe der RATT-Haltestellen zu finden sein, sodass die Fahrgäste nach dem Aussteigen auf den Sattel eines Fahrrads steigen können und ihren Weg weiter mit dem Fahrrad durch die Stadt fortsetzen können. Die Fahrräder können an einer Stelle der Stadt geliehen werden und an einer anderen Stelle abgegeben werden. Das Projekt für die Modernisierung der Haltestellen für den kombinierten öffentlichen Verkehr in Temeswar wurde bereits zurzeit der alten Stadtverwaltung initiiert. Nun soll das Projekt tatsächlich umgesetzt und in diesem Sommer sogar vollendet werden. Die Modernisierung der Fahrradwege soll an den wichtigsten Stellen der Stadt durchgeführt werden: u.a. an der Arader-, Lippaer- und Torontaler-Straße, an den Boulevards Michelangelo, Vasile Pârvan, C.D. Loga, Mihai Viteazu, Cetăţii und Iosif Bulbuca. Alle Fahrräder, die durch dieses intermodale System zur Verfügung gestellt werden, sind mit dem einheitlichen Loggo „Velo TM“ markiert.

Kommentare zu diesem Artikel

Sraffa, 08.07 2014, 15:28
Es ist in der EU überall das Gleiche : Mit Europäischen Steuermitteln in Millionenhöhe wird ein bisschen gekauft, eine riesige PR-Maschine betrieben und der überwiegende Teil verschwindet in dubiosen Kanälen ; das ist beileibe kein Problem von Rumänien allein sondern ist in der EU schon systemisch verbreitet, egal ob in Deutschland, Freistaat Bayern oder sonstwo in den Provinzen.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*