Veranstaltungen zum Europatag

Büste für ungarischen König Karl Robert I.

Dienstag, 05. Mai 2015

Die traditionelle Militärzeremonie zum Europatag im Temeswarer Zentralpark
Foto: Zoltán Pázmány

Temeswar - Am Samstag, dem 9. Mai, wird der Europatag in  der Begastadt mit einem vielfältigen Programm begangen. Die Veranstaltungen zur Feier der staatlichen Unabhängigkeit Rumäniens und des Sieges der Koalition der vereinten Nationen im II. Weltkrieg, der Feier des Europatags werden in Temeswar/Timişoara von der Kommunalverwaltung und dem städtischen Kulturhaus organisiert.

Für 9.30 Uhr sind die traditionelle Militärzeremonie, eine Gedenkmesse und Kranzniederlegungen durch Mitglieder der Temeswarer Militärgarnison im Zentralpark vorgesehen. Ebenfalls hier wird in der Allee der Persönlichkeiten um 10.30 Uhr, auf Initiative des Temeswarer Vereins der Ungarischen Frauen, eine Büste des ungarischen Königs Karl Robert von Anjou enthüllt. Karl Robert I. (geb. 1288 in Neapel , gest. 1342 in Visegrad) aus dem Hause Anjou war von 1308 bis zu seinem Tode König von Ungarn. 1330 wurde seine Armee bekanntlich in der Schlacht von Posada von einem Heer des walachischen Fürsten Basarab I. besiegt, der ungarische König kam nur knapp mit dem Leben davon. Die Walachei blieb aber zunächst ein abhängiges Fürstentum.Die Beziehung Karl Robert I. zur Begastadt und derer Geschichte: Während seiner Herrschaft wurde 1307-1315 das erste Schloss in Temeswar als ungarischer Königssitz errichtet. Auf dessen Ruinen errichtete 1443-1447 János Hunyadi das heutige Schloss im Temeswarer Stadtzentrum. Dieser älteste Bau der Stadt, wird derzeit mittels eines EU-Projekts saniert, beherbergt seit 1948 das Banater Museum.

Zu diesem Anlass sprechen Szasz Eniko, Vorsitzende des vorgenannten Vereins, Bürgermeister Nicolae Robu, Mile Lajos , ungarischer Generalkonsul in Klausenburg, sowie Dr. Raffay Ernö von der Uni Budapest. Für 11 Uhr sind die Temeswarer zu einem Blasmusik-Konzert der beliebten Temeswarer Big Band im Rosengarten eingeladen. Es folgt ein Aufmarsch der Schüler aus den Temescher Schuleinheiten mit den Staatsfahnen der EU-Mitgliedsstaaten. Das Kulturprogramm wird auf der Freilichtbühne im Rosengarten um 14 Uhr mit Darbietungen der Mitglieder und Gäste des Temeswarer Vereins der Senioren und um 17 Uhr mit einem Folkloreprogramm des Volksmusik-Ensembles Timisul fortgesetzt.

Mit Unterstützung des Vereins Via Rumania und des spanischen Honorarkonsulats in Temeswar bietet die bekannte spanische Tänzerin Rosa Olympia Estrella eine Flamenco-Vorstellung um 18 Uhr. Gleichfalls um 18 Uhr wird in der Kunstgalerie Pro Armia eine dem Europatag gewidmete Malereiausstellung der Mitglieder des Vereins der Bildenden Künstler Romul Ladea eröffnet. Zum Abschluss, um 20 Uhr, am Opernplatz, wird das Temeswarer Publikum zu einem Konzert mit der AM Band , Anda Adam und der Gruppe Voltaj eingeladen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*