Verdienstkreuz für Victor Scoradeţ

80 Stücke der deutschen Gegenwartsdramatik übersetzt

Dienstag, 20. Mai 2014

Der deutsche Botschafter Werner Hans Lauk überreichte Victor Scoradeţ das Verdienstkreuz und die von Bundespräsident Joachim Gauck unterzeichnete Urkunde.
Foto: Rohtraut Wittstock

Bukarest – Für seine Verdienste als Übersetzer und Theaterschaffender wurde Victor Scoradeţ vom Präsidenten der Bundesrepublik Deutschland, Joachim Gauck, mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens ausgezeichnet. Der Orden wurde ihm am Freitag vom deutschen Botschafter in Bukarest, Werner Hans Lauk, in seiner Residenz überreicht. Der hohe Orden sei ein Zeichen der besonderen Wertschätzung des Einsatzes für die deutsch-rumänischen Beziehungen, betonte der Botschafter in seiner Ansprache. Er erwähnte die wichtigsten Lebensstationen von Scoradeţ. Nachdem er seine Laufbahn als Lehrer begonnen hatte, dann beim „Neuen Weg“ und der „Neuen Literatur“ und schließlich beim „Contemporanul“ gearbeitet hatte, widmete er sich schließlich ganz dem Theater – zunächst als Theaterkritiker, dann als Übersetzer aus der deutschen Gegenwartsdramatik und schließlich auch als Theatermanager.

Er hatte eine führende Stelle im Theaterverband, ebenso trug er in beratender Funktion zum Erfolg des Jugendtheaters in Piatra Neamţ bei und leitete das Internationale Theaterfestival Piatra Neamţ. Außerdem gehört er zu den Gründern des Bukarester Theaters „Arca“. Seit 2001 übersetzt er deutsche Theatertexte. Ihm ist es zu verdanken, dass die deutsche Gegenwartsdramatik das meistgespielte ausländische Repertoire in Rumänien ist. Victor Scoradeţ hat 80 deutsche Gegenwartsstücke ins Rumänische übersetzt, die an vielen Bühnen unseres Landes gespielt wurden. Im Bukarester Theater „Act“ hat er erfolgreich Lesungen von deutschen Theatertexten angeregt – eine Art Stückemarkt –, die auch zu zahlreichen Inszenierungen führten. Es ist nicht die erste Auszeichnung, die Scoradeţ verliehen wird. Er erhielt für seine Übersetzungen vom Goethe-Institut bereits die Goethe-Medaille. In seiner launigen Dankesrede bewies Victor Scoradeţ ein weiteres Mal, dass ihm sowohl die deutsche als auch die rumänische Sprache in sehr differenziertem Ausdruck zu Gebote steht. Er dankte den deutschen Institutionen, die seine Arbeit unterstützt haben.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*