„Vereinigungspalast“ soll saniert werden

Arad bereitet sich auf die Hundertjahrfeier des Anschlusses an Großrumänien vor

Dienstag, 01. August 2017

Arad – Das Arader Gebäude, in dem die Bedingungen der sogenannten „Großen Vereinigung von 1918“ ausgehandelt wurden, soll saniert werden. Vergangene Woche hat der Kreisrat die Genehmigungen für die Arbeiten am Dach, an der Gebäudestruktur und den Inneneinrichtungen ausgestellt, berichtet der Nachrichtendienst Mediafax. Es handelt sich um das Gebäude, das auch als „Alte Präfektur“ in Arad bekannt ist. Der sogenannte „Vereinigungspalast“ befindet sich am Revolutionsboulevard Nr.81.

„Der Kreisrat Arad startet eine Reihe von Investitionen zur Veranstaltung unter geeigneten Bedingungen des hundertjährigen Jubiläums seit dem Anschluss des Banats und Siebenbürgens an Rumänien“, sagte der Arader Kreiratsvorsitzende, Iustin Cionca, Mediafax gegenüber. Wenn das Gebäude saniert ist, sollen einige Räume aus dem Halbkeller und aus dem ersten Stock benutzt werden können, so Cionca weiter. Die Arbeiten starten am „Iulius Maniu“-Saal, da, wo in Arad die Dokumente der „Großen Vereinigung“ unterzeichnet wurden.

Der Arader Kreisrat, dem das Gebäude gehört, hat vor einigen Jahren die Außenfassade des historischen Gebäudes sanieren lassen. In dem Gebäude sind aktuell zwei Ausschüsse des Arader Kreisrats u.a. Einrichtungen untergebracht.

Im Herbst 1918 haben Vertreter der Rumänischen Nationalpartei und der ungarischen Regierung über die Bedingungen des Anschlusses Siebenbürgens an Rumänien in dem Gebäude in der Arader Innenstadt verhandelt. Zum Schluss äußerte der rumänische Politiker Iulius Maniu, mit Unterstützung der Arader Anschlussbefürworter, den festen Wunsch, sich von Ungarn loszulösen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*