„Vereint für den Domplatz“

Temeswarer protestierten gegen Parkplatzeinrichtung

Dienstag, 10. Dezember 2013

Protest: Die Temeswarer trafen sich am Domplatz, um die neuen Parkplätze zu besetzen.
Foto: Zoltán Pázmány

Temeswar - „Uniţi pentru Unirii“ (Vereint für den Domplatz): Unter diesem Motto trafen sich am Sonntag einige Dutzend Temeswarer, um gegen die Entscheidung des Bürgermeisteramts, Parkplätze am Domplatz einrichten zu lassen, zu protestieren. Der Protest wurde einige Tage im Voraus im sozialen Netzwerk Facebook angekündigt.

Vor ungefähr einer Woche beschloss die Kommunalverwaltung, vor dem Kunstmuseum auf dem Domplatz Parkplätze einzurichten. Die Entscheidung fiel, nachdem einige Straßen in der Innenstadt geschlossen worden waren und somit zahlreiche Parkplätze verloren gingen. Dies wäre nur eine zeitweilige Maßnahme gewesen, hatte Bürgermeister Nicolae Robu bekannt gegeben. Im Frühjahr 2014 will die Temeswarer Kommunalverwaltung die Sanierung des Domplatzes in die Wege leiten und auch diesen öffentlichen Platz in der Stadt im Rahmen eines großangelegten Projekts mit EU-Finanzierung sanieren lassen.

Die Entscheidung, Parkplätze am Domplatz einzurichten, sorgte bei vielen Temeswarern für Unzufriedenheit. Sie kamen am Sonntag zum Domplatz, um ihre Forderungen durchzusetzen. Von dem Bürgermeister forderten die Protestler eine öffentliche Entschuldigung für seine Entscheidungen, bei denen er niemanden zu Rate gezogen hatte. Eine neue Lösung für das Parkplatzproblem sollte gefunden werden. Der Verkehr wurde während der zweistündigen Proteste in Domplatznähe gesperrt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*