Verfassungsgericht begründet Urteil zum Fach Religion

Mittwoch, 28. Januar 2015

Bukarest  (Mediafax/ADZ) - Das Verfassungsgericht hat die Begründung seines Urteils vom November 2014 veröffentlicht, demzufolge zwei Artikel im Bildungsgesetz, die sich auf den Religionsunterricht beziehen, verfassungswidrig sind. In beiden Fällen wird ein schriftliches Ansuchen der Eltern oder des erwachsenen Schülers gefordert, wenn dieser den Religionsstunden fernbleiben will. Ein solches Ansuchen soll nun von denjenigen eingereicht werden, die das Fach Religion lernen möchten. In der Begründung wird auch auf das Recht der Eltern hingewiesen, Einfluss auf die Erziehung ihres Kindes zu nehmen. Wie das Bildungsministerium mitteilt, ist die neue Regelung ab Herbst 2015 gültig.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*