Verhandlungen für EU-Gelder abgeschlossen

Mittwoch, 17. Juni 2015

Bukarest (ADZ) - Die rumänischen Behörden und Vertreter der Europäischen Kommission haben die Verhandlungen für das Operationelle Programm Große Infrastruktur beziehungsweise für die Abschnitte Verkehr, Umwelt und Energie abgeschlossen. Die Unterlagen sollten laut dem Minister für Europäische Fonds, Marius Nica, am Montag nach Brüssel geschickt werden.

Das bedeute konkret, dass Rumänien ab Juli 9,41 Milliarden Euro für die Verkehrs-, Umwelt- und Energieinfrastruktur zur Verfügung stünden. Über das Operationelle Programm Große Infrastruktur werden zunächst 3 Milliarden Euro, einschließlich die nationale Kofinanzierung, zur Verfügung  gestellt. Eine zusätzliche Finanzierung werde durch das Nationale Programm für Ländliche Entwicklung gewährleistet.

Kommentare zu diesem Artikel

Sraffa, 18.06 2015, 00:55
@Hanns : Kommen Sie mir nicht mit dem Wort "Genossen" in Zusammenhang mit der Ponta-Clique - letztere beansprucht für sich "links" zu sein und bedient doch letztlich nur ihre kleine Klientel aus Staatsbeamten mit Sonderrenten und betreibt ansonsten glänzende Geschäfte für eine Handvoll Erlesener.
Aber wenn die "Liberalen" statt der Ponta-Clique dran wären würden die es versuchen , das ist aber ganz sicher !
Hanns, 17.06 2015, 16:03
@Sraffa - die Frage sollte eigentlich lauten: Wie viel von diesem Geld verschwindet in den Taschen von Ponta und Genossen?
Sraffa, 17.06 2015, 13:59
Wie viele qualifizierte und entsprechend bezahlte Finanzkontrolleure stellen den die Administrationen von EU und Rum-. Regierung zur Betreuung des Inv.-Vorhabens zusätzlich zur Verfügung ??

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*