Verkehrsminister auf Inspektion

Den Bauunternehmern drohen Geldstrafen

Dienstag, 03. April 2012

Überraschende Inspektion: Der Verkehrsminister überprüfte unangekündigt die Arbeiten an der Autobahn Nadlak - Hermannstadt.
Foto: Zoltán Pázmány

Arad - Verkehrsminister Alexandru Nazare überraschte am Wochenende mit einer unangekündigten Inspektion auf der unfertigen Autobahnstrecke Nadlak – Hermannstadt. Nazare wollte die Fortschritte an den jeweiligen Abschnitten der Autobahn überprüfen. Die bei dem letzten Besuch des Ministers vor einer Woche festgestellten Probleme wurden von den Bauunternehmen nicht behoben. Nazare droht mit Geldstrafen in Millionenhöhe, sollten die Firmen nicht handeln. Am Samstag fuhr der Verkehrsminister von Hermannstadt/Sibiu aus auf der unfertigen Autobahn Richtung Nadlak/Nădlac. Auf der Durchfahrt entdeckte Nazare die gleichen Probleme an den gleichen Abschnitten. Die Straßenabschnitte zwischen Nadlak und Arad, zwischen Lugosch und Deva, sowie zwei weitere Abschnitte zwischen Broos/Orăştie und Hermannstadt stellen momentan noch ein Problem dar. Der abgeschlossene Vertrag räumt den Bauunternehmern die Möglichkeit ein, die verlorene Arbeitszeit über die Gesamtdauer des Projekts wieder einzuholen. Sollten die Firmen die Probleme nicht beseitigen, droht Nazare mit harten Geldstrafen. Momentan hat es der Minister bei einer Warnung belassen. Der letzte offizielle Besuch Nazares war vor einer Woche. Damals drückte er seine Zufriedenheit aus, über den raschen Fortschritt der Arbeiten, unterstrich aber auch, wie wichtig es sei, dass man auf Qualität statt Zügigkeit setzen sollte.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*