Verkehrsministerin Mănescu: Heinzmann bleibt Tarom-CEO

Staatliche Fluggesellschaft überlegt Lowcost-Strategie

Donnerstag, 14. November 2013

Archivfoto: Agerpres

Bukarest (ADZ) – Der Belgier Christian Heinzmann wird der staatlichen Fluggesellschaft Tarom wie vertraglich vereinbart noch weitere drei Jahre als CEO vorstehen, gab Verkehrsministerin Ramona Mănescu (PNL) am Dienstag bekannt. Der neue Tarom-Verwaltungsrat werde die vom Vorgängerrat beschlossene Kürzung von Heinzmanns Mandat umgehend annullieren, daher sei auch die letzte Woche veröffentlichte Stellenausschreibung für den Tarom-Managerposten hinfällig, stellte die Ressortchefin klar.

CEO und neuer Verwaltungsrat seien entschlossen, den Managementplan gemeinsam umzusetzen – sie selbst erwarte nun auch „erste Ergebnisse“, fügte Mănescu hinzu. Die Ministerin hatte erst letzte Woche bei der Tarom aufgeräumt und dabei etliche Mitglieder des alten Verwaltungsrates abberufen, die Heinzmann mit Brachialgewalt loswerden wollten.

M²nescu zufolge wird sich das Tarom-Management nunmehr vor allem der Steigerung des Flugverkehrs in In- und Ausland sowie einer Vereinheitlichung der bestehenden Flotte  widmen – zurzeit verfüge die Tarom-Flotte nämlich über „viel zu viele Flugmaschinen-Typen“, so die Ressortchefin.

Nach Angaben des Tarom-Managements werden zudem auch potenzielle „Lowcost-Tätigkeiten“ und die „Erschließung neuer Märkte“ geprüft. Bis Jahresende will die Leitung der Fluggesellschaft entscheiden, welche Schiene künftig in puncto Kostenstrategie und Flotte gefahren werden soll.

Kommentare zu diesem Artikel

sraffa, 14.11 2013, 16:58
Na, wie man sieht, es geht doch !
Wenn es zu viele Flgzeugtypen geben sollte - was noch nicht feststeht - ist am ehesten dem Umstand geschuldte daß in der Vergangenheit bei TAROM zu viele Köche den Brei verdorben haben; die Schuldigen sitzen allesamt in der Staatlichen Verwaltung ! Was überhaupt erwartet man eigentlich von TAROM, wenn schon die Luftaufsichtsbehörde durch zwei Familienclans beherrscht wird ?!
Manfred, 14.11 2013, 14:53
Respekt,Frau Ministerin!

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*