Vermögen von Mircea Băsescu teilweise gepfändet

Videoaufnahmen als Beweise vor dem Gericht gültig

Donnerstag, 10. Juli 2014

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Im Verfahren „Schmiergeld für die Haftverringerung von Bercea Mondial“ wurden Dienstag die Verdächtigten Mircea Băsescu und Marian Căpăţână zum Hauptsitz der Antikorruptionsbehörde gebracht, wo man ihnen mitteilte, dass ein Teil ihres Vermögens mit Beschlag belegt wurde.

Bei Mircea B²sescu handelt es sich um Güter, die die Summe von 600.000 Euro decken können, die er angeblich von der Familie Anghel erhalten hat und die er demnach dieser Familie schuldet. Infolgedessen darf Mircea Băsescu ein Haus und ein Grundstück nicht veräußern. Von Marian Căpăţână sind fünf Grundstücke gepfändet worden.

Die DNA-Staatsanwälte teilten den Verdächtigten ebenfalls mit, dass die technisch-kriminalistische Expertise der Geräte, mit denen der Sohn von Bercea Mondial, Florin Anghel, die Audio- und Videoaufnahmen gemacht hat, abgeschlossen wurde und dass diese Aufnahmen als Beweise vor Gericht gültig sind. Es sei auch einwandfrei festgestellt worden, dass der Staatsanwaltschaft unveränderte Kopien zur Verfügung gestellt wurden. Nelu Taşcă, der Verteidiger von Mircea Băsescu, will die Beweiskraft der Videoaufnahmen angreifen, da die präparierte Krawatte, mit der Florin Anghel sie gemacht hat, jetzt kaputt ist und keiner Expertise mehr unterzogen werden kann.
Mircea Băsescu und sein Mitangeklagter sitzen seit dem 20. Juni in Polizeiarrest.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*