Vernetzt lernen und lehren

Neue Medien auch im DaF-Unterricht einsetzen

Donnerstag, 19. Januar 2012

Vernetzt bleiben, denken und kommunizieren. Egal, ob auf Facebook, Twitter, im Büro oder unterwegs, wir sind ständig online. Warum dann auch nicht im Deutschkurs? Der Umbruch sei nun auch im Unterricht notwendig, so Experten. Die neuen Medien haben auch diese Branche beeinflusst. Daher müssten künftig auch die DaF-Lehrbücher neu durchdacht werden. Die soziale Vernetzung soll beim Deutschunterricht mehr in den Vordergrund rücken. In diesem Sinne hat der Langenscheidt Verlag bereits die ersten Schritte gemacht: Der Verlag hat ein neues Lehrbuch für Deutsch als Fremdsprache (DaF) herausgegeben, das eben das soziale Netzwerk im Mittelpunkt hat und die soziale Vernetzung unter den Kursteilnehmern fördert.

„Netzwerk“ betitelt sich das Unterrichtswerk für junge Erwachsene, das vor Kurzem auch den Temeswarer DaF-Lehrkräften präsentiert wurde. Unter dem Motto „Vernetzt denken – gemeinsam handeln“ wurde ein Seminar zu diesem Thema im Deutschen Kulturzentrum Temeswar organisiert. Margret Rodi, Beraterin des Projekts „Netzwerk“ und Referentin beim Langenscheidt Verlag in Berlin, stellte das neue Lehrwerk und die dazu gehörigen Zusatzmaterialien vor.
Lerneraktivierend, kommunikationsrelevant und vielfältig sei das Buch, so Rodi. „Es ist eigentlich ein Nachfolger der DaF-Lehrbücher ´Optimal´, weil diese künftig nicht mehr so aktuell sein werden“, erklärt die Langenscheidt-Referentin. Vorläufig ist das Lehrbuch für das erste DaF-Niveau (A1) erschienen. Es umfasst Kurs- und Arbeitsbuch mit Audio-CDs und DVD, ein Lehrerhandbuch, ein digitales Unterrichtspaket auf DVD-ROM sowie interaktive Tafelbilder auf CD-ROM und als Download.

Die Autoren des Netzwerk-Lehrbuchs sind Stefanie Dengler, Paul Rusch (der auch das Optimal-Lehrbuch entwickelt hat) und die zwei Autorinnen Helen Schmitz und Tanja Sieber, die auch bei den Lehrbüchern „Aspekte“ mitgemacht haben. „Netzwerk zeichnet sich u. a. vor allem durch die Integration der neuen Medien und durch Verbindungen zur digitalen Welt“ aus, erklärt Margret Rodi.
Das moderne Layout, die vielfältigen Themen, Textsorten und Aufgaben spiegeln die digitale Welt. Das Buch eignet sich für den DaF-Unterricht sowohl im In- als auch im Ausland. Die Arbeitskapitel umfassen Themen aus den Alltagssituationen (Essen, Freizeit, Kennenlernen u. a.), jede Lektion hat auch eine „Video-Seite“. Denn im Unterricht kann auch ein kurzer Film gezeigt werden, die Kursteilnehmer sollen dann anschließend mehrere Aufgaben zum Film lösen. Der Film zum Buch zeigt das Leben der Jugendlichen Bea Kretschmar in München. Zugleich wurde ein Facebook-Profil der Filmheldin geschaffen, die regelmäßig mit den Kursteilnehmern auf Facebook kommuniziert. Bea postet regelmäßig Fotos und Videos aus Deutschland sowie Informationen und Interessantes aus ihrem Leben. Die Lernenden können Fragen stellen, über ihr eigenes Land und Leben erzählen, Fotos und Videos posten und mit anderen Deutschlernenden sprechen. Dadurch können die Lerner ihr Deutsch üben, in einem Umfeld, wo sie keine Angst vor Fehlern haben. „Sie haben die Möglichkeit, natürlich und authentisch auf Deutsch zu kommunizieren“, so Rodi. Das Unterrichtspaket für A2 soll im Herbst 2012 erscheinen. Weitere Infos auf www.langenscheidt-unterrichtsportal.de oder auf Facebook: „Netzwerk – Neues vom Lehrwerk“.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*